Sekundarschule: Elternbefragung ist beendet, Auswertung läuft

Pressemitteilung

- 556/ri

Eltern von Kindern in zweiten, dritten und vierten Grundschulklassen wurden in den vergangenen Tagen zu ihren Wünschen und Vorstellungen zur künftigen Schullandschaft in Solingen befragt. Dazu verschickte die Schulverwaltung rund 4.200 Fragebögen, 1.463 Eltern beteiligten sich, das entspricht einer Quote von 34 Prozent.

Zunächst sollten nur Antwortbögen berücksichtigt werden, die bis zum vergangenen Freitag zurückgesandt wurden. Um jedoch möglichst vielen Eltern die Gelegenheit zur Teilnahme zu geben, wurden auch Anworten aufgenommen, die zum Wochenbeginn eintrafen. „Durch den Feiertag am 1. November und das Wochenende könnten sich Verzögerungen bei der Rücksendung ergeben haben“ begründet Stadtdirektor Hartmut Hoferichter die verlängerte Frist." Mit dem Rücklauf liegen wir im Rahmen dessen, was auch andere Städte erreicht haben" betonte Hoferichter. Dennoch zeigte er sich leicht enttäuscht vom Ergebnis: "Angesichts des großen Interesses an den Informationsveranstaltungen in den Grundschulen hätten wir uns eine noch höhere Beteiligung erhofft“.

„Wir beginnen jetzt umgehend mit der Auswertung, damit wir den von der Politik gesetzten, sehr engen Zeitrahmen einhalten können“ berichtet Udo Depping, Leiter des Stadtdienstes Schulverwaltung. Bereits in der kommenden Woche sollen die Ergebnisse vorliegen. Sie sind Grundlage für die Entscheidung über die Einrichtung einer Sekundarschule in Solingen, die der Schulausschuss bereits in seiner nächsten Sitzung am 28. November treffen wird.