Silberner Schuh 2013

Pressemitteilung

- 256/pe

Preisträger sind Heinz Siering und "Bunt statt braun"

Der "Silberne Schuh", der Solinger Preis für Zivilcourage, wird am 29. Mai im Rahmen der Gedenkfeier zum 20. Jahrestag des Brandanschlages verliehen. Die diesjährigen Preisträger stellten Oberbürgermeister Norbert Feith und Norbert Schmelzer vom Solinger Bündnis für Toleranz und Zivilcourage heute der Öffentlichkeit vor. Das Bündnis entscheidet auf der Grundlage von Bürgervorschlägen über die Preisvergabe.

Den "Silbernen Schuh 2013" erhält der Gründer und Leiter der Jugendhilfewerkstatt, Heinz Siering, zugleich Ideengeber und Schöpfer des Mahnmals an der Mildred-Scheel-Schule. Die Werkstatt bietet Jugendlichen ohne Schulabschluss und Ausbildung eine Chance, Versäumtes nachzuholen und z.B. die Grundtechniken in der Metall- und Holzbeaschlrbeitung zu erlernen. Außerdem betreut die JHW das Solinger Mahnhmal: Seit 1994 stehen an der Solinger Beethovenstraße zwei überlebensgroße Figuren - ein Mann und eine Frau - , die ein Hakenkreuz zerbrechen. Um die Skulptur wächst nach und nach ein Wall von Metallringen mit eingravierten Namen, die Bürgerinnen und Bürger sowie Besucher der Jugendhilfewerkstatt als Zeichen der Solidarität gestiftet haben - bisher rund 5.000.

Eine Ehrenurkunde erhält das Solinger Bündnis "Bunt statt Braun", weil - so die Begründung der Jury - "sich dieser Verein für ein friedliches Zusammenleben mit Menschen aus aller Welt einsetzt (...) und gegen Rassismus und  Rechtsradikalismus mobilisiert und demonstriert" Für das Bündnis, unter dessen Dach sich 59 Solinger Organisationen versammeln - Kirchen, Gewerkschaften, Verbände - nimmt Hans-Werner Bertl am 29. Mai den Preis entgegen. "Bunt statt braun" hat unter anderem erfolgreiche Gegenkundgebungen gegen ProNRW-Auftritte in Solingen organisiert. Bertl: "Bunt statt braun ist das Bündnis aller Solingerinnen und Solinger, die nicht wollen, dass rechtsextremistische Parteien in Solingen Fuß fassen."