Solingen bildet die ersten Notfallsanitäter aus

- 302/pe

Einladung zu einem Fototermin

Die ersten achtzehn staatlich geprüften Notfallsanitäter im Regierungsbezirk Düsseldorf erhalten am Freitag ihre Zeugnisse. Ausgebildet wurden die bisherigen Rettungsassistenten im Rahmen eines Ergänzungslehrgangs in der „Staatlich anerkannten Rettungsdienstschule der Städte Solingen, Remscheid und Leverkusen" mit Sitz in Solingen.

Die 18 erfahrenen Rettungsassistenten der drei Berufsfeuerwehren, die meist selber auch in der Ausbildung tätig sind, wurden theoretisch und praktisch, unter anderem durch Notfallmediziner, weiterqualifiziert. Der Lehrgang endete jetzt mit einer dreitägigen staatlichen Prüfung, in der das Solingen Gesundheitsamt den Prüfungsvorsitz hatte.

Hintergrund: Die Qualifikationsanforderungen an die Mitarbeiter im Rettungsdienst der Feuerwehr Solingen wurden durch die neue bundeseinheitliche Einführung des Berufsbilds „Notfallsanitäter" erhöht. Die neue Ausbildung zum Notfallsanitäter dauert drei Jahre, ein Jahr länger als die bisherige höchste Qualifikation „Rettungsassistent". Sie ist damit der schon lange eingeführten Ausbildung in der Krankenpflege gleichwertig, was den Patienten in ihrer Notlage zu Gute kommen wird.

Hinweis für die Medien:
Zur Berichterstattung und zum Fototermin sind Sie herzlich eingeladen.

Die Zeugnisübergabe findet statt am
Freitag, 12. Juni 2015, 15 Uhr
Ort
: Rettungsassistentenschule am Klinikum Solingen,
Gotenstraße, Haus N.