Solingen elektromobil

Pressemitteilung

- 508/bw

Mit Fördermitteln zu einem Konzept

Die Stadt Solingen wird als eine von wenigen Städten in NRW ein „Integriertes kommunales Elektromobilitätskonzept“ entwickeln lassen. Sie hat sich erfolgreich um Fördermittel des Bundesverkehrsministeriums beworben.

„Die Elektromobilität wird in Zukunft eine noch stärke Rolle einnehmen“, so Stadtdirektor Hartmut Hoferichter. „Als Stadt übernehmen wir mit der Erstellung des Konzeptes Verantwortung dafür, dass der Ausbauprozess strategisch sinnvoll und koordiniert abläuft. Schließlich werden heute die Grundlagen für die elektrische Mobilität der Zukunft gelegt.“

In dem Konzept sollen neben einer Ist-Analyse auch Standorte und mögliche Technologien für den Aufbau einer Ladeinfrastruktur mit anschließenden Einzelschritten erarbeitet werden. Private E-Mobilisten, Stadtwerke und Technische Betriebe sollen beteiligt werden.

Ein Gutachterbüro oder ein Gutachterkonsortium werden das Konzept erarbeiten. „Wir sind mitten im Ausschreibungsprozess“, erklärt Hoferichter. „Unterschiedliche Büros wurden zur Einreichung von Angeboten aufgefordert. Die Entscheidung für ein Büro wird dann bis Ende September getroffen, sodass wir noch dieses Jahr mit der Konzepterstellung starten können“, erläutert Hoferichter.

Für weitere Informationen steht Birte Viétor (Klimaschutzmanagement Stadt Solingen) zur Verfügung. Telefon 290-6588, eMail b.vietor@solingen.de