Solingen wählt den Bundestag

- 414/bw

Die Bundestagswahl am 22. September wirft ihre Schatten voraus.

Das Solinger Briefwahllokal im Bürgerbüro Ohligs öffnet am 26. August. Man kann dort nicht nur die Briefwahl beantragen, sondern auch gleich an Ort und Stelle abstimmen. Die Öffnungszeiten sind wie üblich: montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr, montags und donnerstags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr, samstags 10 bis 12 Uhr.

Besonders Eilige können schon ab dem 19. August online ihre Briefwahlunterlagen beantragen. Im Internet unter www.wahlen.solingen.de gibt es dann neben zahlreichen anderen Infos auch einen Link zum Wahlscheinantrag.

Bei den letzten Wahlen wurden die Briefwahlunterlagen bis nach Belize versandt. Auch nutzten einige Solingerinnen und Solinger die Möglichkeit, bei Rundreisen die Unterlagen postlagernd zugestellt zu bekommen. Dabei sollte man darauf achten, den Wahlbrief mit ausgefülltem Stimmzettel rechtzeitig abzuschicken, denn verspätet ankommende Stimmen werden nicht mehr berücksichtigt.

Jede Wählerin, jeder Wähler hat zwei Stimmen: eine für den jeweiligen Wahlkreisbewerber, eine für die Landesliste einer Partei. 

Bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2009 gaben rund 44 Millionen Wählerinnen und Wähler ihre Stimme ab, das entsprach einer Wahlbeteiligung von 70,8 Protzent. Im Wahlkreis 103 Solingen – Remscheid – Wuppertal II nahmen 162.192 Wählerinnen und Wähler teil, die Quote von 70,54 % war damit fast identisch mit dem Bundestrend.