Solinger Fernwärmenetz wird erweitert

Pressemitteilung

- 242/ri

Die Technischen Betriebe Solingen erweitern das Fernwärmenetz: Am Montag, 7. Mai, beginnen die Tiefbauarbeiten an der rund 150 Meter langen neuen Leitungstrasse, die von der Blumenstraße durch die Parkanlage Vorspel verläuft. Insgesamt werden die Arbeiten rund zwei Monate dauern. Die städtische Kindertagesstätte Vorspel und die Pestalozzischule an der Kreuzstraße werden damit an das "Fernwärmenetz Süd“ angeschlossen.

Zeitgleich wird die Parkanlage Vorspel im Rahmen der Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserumg Nordstadt neu gestaltet. Durch die abgestimmte Ausführung können Kosten gespart werden, zudem wird die Zeitspanne, in der die Parkanlage nur eingeschränkt genutzt werden kann oder komplett gesperrt werden muss, auf zwei bis drei Monate reduziert.

Das Solinger Fernwärmenetz umfasst mittlerweile eine Trassenlänge von über sieben Kilometern mit rund 20 Abnehmern unterschiedlicher Größe. Neben dem Klinikum, dem Rathaus und der Klingenhalle werden Schulen, Kindergärten und weitere städtische Gebäude versorgt. Die Fernwärme wird aus der Abwärme des Müllheizkraftwerks gewonnen und als heißes Wasser durch isolierte Rohre zu den Abnehmern transportiert. Jährlich wird so eine Wärmeleistung von bis zu 40.000 Megawattstunden (MWh) an Abnehmer geliefert. Das schont den Verbrauch fossiler Brennstoffe und vermeidet CO2-Emissionen von bis zu 10.000 Tonnen jährlich.

Die Erweiterungen des Solinger Fernwärmenetzes während der letzten beiden Jahre zur Klingenhalle sowie zu den Gebäuden in Wald wurden durch die kfw-Bankengruppe finanziell gefördert. Neben zinsgünstigen Darlehen aus dem Programm zur Förderung erneuerbarer Energien wurden auch Tilgungszuschüsse gewährt. Bei der aktuellen Erweiterung in Vorspel wird gleichfalls mit Unterstützung der kfw gebaut. Zudem werden Fördergelder des Bundes zur Förderung des Ausbaus der Kraft-Wärme Kopplung (KWK-Gesetz) in Anspruch genommen.