Solinger Jugendliche brillieren auf Bundesebene

Pressemitteilung

- 290/stm

Drei Jugend-musiziert-Preisträger überzeugten auch im Finale

Ein höchst erfreuliches Ergebnis erreichte die Solinger Musikschule am Dienstagabend aus Halle / Saale: Beim diesjährigen Bundeswettbewerb von "Jugend musiziert" erreichten die drei Solinger Vertreter/innen hervorragende Plätze. Die 14-jährige Cembalistin Leni Schmitz errang mit einem überregionalen Ensemble für Alte Musik 24 Punkte und einen ersten Preis. "Mit sehr gutem Erfolg" und 18 Punkten schnitt das Geschwister-Duo Spinelli ab. Dies ist umso bemerkenswerter, als der elfjährige Yann an der Trompete altersbedingt noch gar nicht am Bundeswettbewerb hätte teilnehmen können und er deshalb in der höheren Alterskategorie seiner 13-jährigen Schwester Emma (Klavier) antrat.

"Das war Hausmusik auf höchstem Niveau", bilanziert Musik-Schulleiterin Birgit Walter, die sich vom professionellen Auftritt der Geschwister am Pfingstsamstag persönlich überzeugen konnte. "Unglaublich stolz auf die fantastische Leistung" der drei Jugendlichen ist Walter, die die Musikschule seit April dieses Jahres leitet. Sie dankt deshalb auch ihrem kommissarischen Amtsvorgänger Diethelm Goldacker und den Lehrkräften Bert Haves, Eriko Yamamoto, Ursula Lenzen und Boris Radulovic, die die jungen Musiker/innen zu dieser souveränen Auftrittsreife geführt haben.