Solinger kommen und gehen

Pressemitteilung

- 567/bw

174 Italiener, 155 Polen, 87 Rumänen, 70 Bulgaren und 50 Griechen sind in den ersten acht Monaten des Jahres 2013 aus ihren Heimatländern nach Solingen gezogen. Die Zahl der Wegzüge im gleichen Zeitraum ist um die Hälfte geringer.  

Damit bleibt der Trend der Jahre 2010 bis 2012 erhalten, wonach Solingen ein beliebtes Ziel für zuzugswillige Bürgerinnen und Bürger aus Staaten der Europäischen Union ist.

Bei türkischen Staatsangehörigen verzeichnet der Stadtdienst Einwohnerwesen einen gegenteiligen Trend: 43 Zuzügen stehen hier 94 Rückzüge in die Türkei gegenüber. Die größte Gruppe der Auswanderer bilden allerdings die deutschen Staatsangehörigen. Sind in den ersten Monaten 119 aus dem Ausland zurückgekehrt, haben uns im selben Zeitraum 544 Solingerinnen und Solinger mit Deutschem Pass in Richtung Ausland verlassen. Beliebteste Ziele dabei waren Österreich, Spanien, Schweiz und Türkei. Aber auch in folgende Länder wanderten Solingerinnen und Solinger aus: Australien, Belgien, China, Dominikanische Republik, Frankreich, Guatemala, Indien, Italien, Japan, Kenia, Kolumbien, Kuwait, Libanon, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Russische Föderation, Senegal, Tadschikistan, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigte Staaten und Vereinigtes Königreich.