Solinger nutzten Brückentag für Behörden-Besuch

Pressemitteilung

- 303/stm

Bürgerbüros wurden stark frequentiert

Den Brückentag nach Fronleichnam nutzten offenbar viele Solinger für Behördengänge: Am vergangenen Freitag kam es im Bürgerbüro zu langen Wartezeiten. Bis zu zwei Stunden mussten sich beispielsweise Bürger gedulden, die in den Clemens-Galerien einen neuen Ausweise beantragen wollten. Knapp 140 Ausweisanträge wurden am Freitag allein in diesem Bürgerbüro bearbeitet - "ein Spitzenwert", so Mike Häusgen, der Leiter des Stadtdienstes Einwohnerwesen. Auch an der Gasstraße kam es zu längeren Wartezeiten. Hier waren es allerdings die frisch gebackenen Autobesitzer, die sich etwas gedulden mussten. Allein am Vormittag kamen über 220 Besucher. Auch an der Kieler Straße in Ohligs wurde ein erhöhtes Pulikumsaufkommen verzeichnet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bürgerbüros hätten Vollgas gegeben, betont Häusgen. Aber: "Einen solch' ungewöhnlichen Run haben wir lange nicht mehr erlebt."