Solinger Oberbürgermeister empfing Feuerwehrmänner aus Chalon

Pressemitteilung

- 483/pe

Besuch aus Frankreich zum 40. Geburtstag der Solinger Jugendfeuerwehr

Eine Abordnung von Feuerwehrleuten aus Solingens französischer Partnerstadt Chalon-sur-Saône unter Leitung ihres Commandanten Patrick Landry war Freitag früh zu Gast im Solinger Rathaus. Oberbürgermeister Norbert Feith empfing die "sapeurs-pompiers" in der Galerie der Oberbürgermeister im ersten Stock des Altbaus. Das Solinger Stadtoberhaupt würdigte in einer kleinen Ansprache den Wert der Städtepartnerschaften als kommunalen Beitrag zum Frieden in Europa: 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges sei es heute "unvorstellbar, dass noch einmal Armeen die innereuropäischen Grenzen" überschritten. Wie der Blick in die Ukraine, nach Israel oder den Irak zeige, sei das keine Selbstverständlichkeit. Patrick Landry bekräftigte, die Freundschaft zwischen den beiden Städten und den Feuerwehren sei stabil und tragfähig für die Zukunft. Die Delegation verließ das Rathaus nicht unbeschenkt: jeder Gast wird ein traditionelles Solinger "Buckelsmesser" aus dem Wipperkotten mit nach Hause nehmen. Norbert Feith, der am gleichen Tag seinen 56. Geburtstag feierte, erhielt die Miniaturausgabe eines französischen Feuerwehrhelms.

Anlass für den Besuch aus Frankreich ist das 40jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Solingen. Mitglied der Delegation ist auch Jean Paul Mottet, der – mittlerweile im Ruhestand - jahrzehntelang die freundschaftlichen Kontakte zwischen den Feuerwehren der beiden Partnerstädte koordiniert hat und für diese Aufgabe auch künftig zur Verfügung stehen wird.