Sozialamt und Jobcenter reagieren auf steigende Nebenkosten

- 94/bw

Mietsätze werden um 3,5 Prozent angehoben

Welche Mietkosten sind angemessen, wenn Jobcenter oder Sozialamt bezahlen müssen? Weil auf dem Wohnungsmarkt vor allem die Mietnebenkosten gestiegen sind, hat die Stadt Solingen ihre Mietsätze nach 2017 auch in diesem Jahr noch einmal um 3,5 Prozent angehoben. Bezahlt werden nach wie vor nur Wohnungen mit einfachem Standard. Im Normalfall verlangen Vermieter auch in diesem Segment für kleinere Wohnungen einen höheren Quadratmeterpreis als für größere. Ob die Wohnung anerkannt wird, hängt deshalb nicht von der Größe ab, sondern von der Brutto-Kaltmiete. Die Obergrenze dafür liegt für Singles bei 349 Euro, bei Mutter oder Vater mit zwei Kindern bei rund 543 Euro. Die Sätze gelten gleichermaßen für alle, die diese Hilfen erhalten, auch für Flüchtlinge.