Stadt startet Hilfe-Aufruf an Medizin-Personal

Pressemitteilung

- 143/tk

Unterstützung gesucht, Rathaus vermittelt und koordiniert.

Die Krankenhäuser sowie die Pflege- und Gesundheitseinrichtungen  in Solingen werden während der Corona-Krise in den kommenden Wochen und Monaten dringend Unterstützung benötigen - von Ärzten, die derzeit nicht (mehr) praktizieren, von Medizinstudenten sowie von Pflege- und Fachpersonal, welches nicht oder nicht mehr in Beschäftigung ist und Kapazitäten anbieten kann. Mit diesen zusätzlichen Kräften soll sichergestellt werden, dass die Kliniken und Einrichtungen auch dann alles Notwendige leisten können, falls die Belastungen dort extrem steigen.

Deshalb startet die Stadt Solingen einen Aufruf, an alle, die in dieser Ausnahmesituation helfen können und wollen. Sie werden gebeten, sich dringend und umgehend im Rathaus zu melden. Dort ist seit Montag, 23. März, ein Koordinierungsteam eingerichtet, das die Angebote entgegennimmt und die Vermittlung steuert. Es berät auch bei allen weiteren Fragen, die in diesem Zusammenhang stehen (zum Beispiel Versicherung).

Die Stadt hat dazu eine Hotline geschaltet. Das Team ist auch über E-Mail zu erreichen.

Die Stadt Solingen bittet darum, diesen Aufruf über alle erdenklichen Kanäle bekannt zu machen und auch weiterzuleiten. Informationen dazu sind natürlich auch im Internet verfügbar.

Aktuelle Zahlen

Am Montag, 23. März, sind in Solingen 54 Menschen erkrankt, ein Patient wird stationär behandelt. In Quarantäne sind aktuell 553 Personen, 109 konnten heute aus der Quarantäne entlassen werden.