Kinder suchen ein verlässliches Zuhause

Pressemitteilung

- 140/stm

Info-Abend für potenzielle Pflegeeltern am 21. März

Vater, Mutter, Kind: Die von Kinderhand gezeichnete Familien-Idylle, die seit Donnerstag für zehn Tage an zahlreichen Plakat-Großflächen in der gesamten Stadt zu sehen ist, entspricht leider nicht immer der Realität. "Weil nicht alle Eltern in der Lage sind, ihren Kindern das zu bieten, was sie brauchen, ist es für manche Mädchen und Jungen besser, für einen gewissen Zeitraum in eine Pflegefamilie aufgenommen zu werden", erläutert Jugenddezernentin Dagmar Becker. Deshalb wirbt sie gemeinsam mit dem städtischen Pflegekinderdienst um potenzielle Pflegeeltern, die sich dieser "anspruchsvollen und erfüllenden Aufgabe" stellen möchten.

"Wir suchen Menschen mit Herz und Verstand, die bereit sind, vorübergehend oder auf Dauer Elternverantwortung für ein Kind auf Zeit zu übernehmen", präzisiert die Leiterin des Pflegekinderdienstes, Claudia Auer. Denn gerade Kinder, die aufgrund ihrer bisherigen Erfahrungen wichtige soziale und emotionale Entwicklungen nachholen müssen, benötigen verlässliche Unterstützung bei ihren Schritten in ein gelingendes und eigenverantwortliches Leben.

Ein Pflegekind kann grundsätzlich jeder aufnehmen, der geeignet ist, ein Kind zu versorgen, zu betreuen und zu erziehen. Das können Familien, Paare oder Singles sein. Wer sich für die Aufnahme eines Pflegekindes interessiert, wird vom städtischen Pflegekinderdienst umfassend vorbereitet durch ausführliche Informationen bei allen Fragen rund um das Pflegeverhältnis sowie einen Qualifizierungskurs. Kommt es zur Aufnahme eines Kindes, werden die Pflegeeltern unterstützt durch

  • Fortbildungen und Supervision
  • engmaschige Begleitung, bei Bedarf Krisenintervention
  • Zahlung von Pflegegeld.

Aktuell werden rund 240 Kinder in Solinger Pflegefamilien betreut. Doch der Bedarf ist deutlich höher. Und: Je größer der Pool an Pflegeeltern, desto "passgenauer" können die Kinder vermittelt werden. Deshalb lädt der städtische Pflegekinderdienst alle Interessenten zum nächsten Informationsabend ein am

Mittwoch, 21. März,
von 19 bis 21 Uhr
in der Bergischen Volkshochschule (Raum 105)
am Birkenweiher 66.

An diesem Abend gibt es Antworten auf Fragen wie

  • Was sind die Aufgaben des Pflegekinderdienstes?
  • Was brauchen Kinder, die nicht in ihren Herkunftsfamilien leben können?
  • Welche Pflegeformen gibt es?
  • Wer kann Pflegekinder aufnehmen?
  • Wie werden Pflegefamilien unterstützt?

Die Informationsveranstaltung ist entgeltfrei; eine Anmeldung ist nicht notwendig.