Stadt sucht privaten Wohnraum für die Unterbringung von Flüchtlingen

Pressemitteilung

- 477/pe

Öffentliche Informationsveranstaltung im Konzertsaal am 20. August

Rund fünftausend Einladungen zu einer Informationsveranstaltung in Sachen "Wohnraum für Flüchtlinge" am kommenden Donnerstag verschickt die Stadt zurzeit an die Mitglieder der Haus- und Grundeigentümervereine Solingen und Ohligs. Bei dem Termin im Konzertsaal geht es darum, Vermieter und Immobilieneigentümer zu motivieren, der Stadt leerstehende Wohnungen zu vermieten. Die Veranstaltung findet in enger Zusammenarbeit mit den beiden Eigentümervereinen statt, steht aber grundsätzlich allen Interessierten offen.

Vertreter der Stadtdienste Wohnen, Soziales und des Immobilienmanagements der Stadt Solingen informieren über die Konditionen, zu denen die Stadt anmietet und beantworten Fragen der potentiellen Vermieter. Informiert wird über aktuelle Fördermöglichkeiten der NRW-Bank für die Sanierung von Wohnungen, die an Flüchtlinge vermietet werden.

Hintergrund der sehr kurzfristig organisierten Infoveranstaltung ist eine in der vergangenen Woche erstellte interne Prognose des Ministeriums für Inneres und Kommunales, wonach die Flüchtlingszahlen bis zum Jahresende noch einmal stark ansteigen werden. Die Stadt will die Unterbringung von Menschen in Turnhallen und provisorischen Lagern unbedingt vermeiden und hofft, auf dem von zahlreichen Leerständen gekennzeichneten Solinger Wohnungsmarkt fündig zu werden.

Donnerstag, 20. August 2015, 17 Uhr, Konzertsaal,
Theater und Konzerthaus, Konrad-Adenauer-Straße 71, Solingen