Steinhaus verlängert Pachtvertrag

Pressemitteilung

- 406/ri

Neue Vereinbarung läuft zunächst bis 2023 - mit Option auf Verlängerung. Sanierung in den Ferien.

Das renommierte Restaurant Steinhaus bleibt auch weiterhin im ehemaligen Solinger Hauptbahnhof: Der Pachtvertrag wurde jetzt zunächst bis 2023 verlängert. Darüber hinaus ist eine Option für eine weitere Verlängerung bis 2028 ausdrücklich vorgesehen und vertraglich vereinbart.

Damit setzen die Stadt Solingen als Eigentümerin und die Steinhaus GmbH ihre langjährige Zusammenarbeit im Forum Produktdesign fort. Im Vorfeld der Vertragsverlängerung vereinbarten Stadtkämmerer Ralf Weeke als Vertreter der Stadt und Thorsten Steinhaus als geschäftsführender Gesellschafter der Steinhaus GmbH, wann notwendige Sanierungsmaßnahmen betriebsverträglich durchgeführt werden können. Technische Probleme im Bereich der Küche hatten vor einigen Monaten im Restaurant zu Ausfallzeiten geführt.

Während der Betriebsferien (29. Juli bis 16. August) sollen nun Arbeiten an der Elektrik, an Wasseranschlüssen, an Fußböden und möglicherweise auch am Dach durchgeführt werden. Umfangreichere Umbauarbeiten im Küchenbereich folgen im kommenden Jahr. Dafür bleibt das Restaurant dann 2019 vom 10. Februar bis 24. März geschlossen.

Mit den Gesprächsergebnissen zeigten sich beide Vertragspartner sehr zufrieden. „Wir haben gute Verabredungen getroffen. Ich freue mich, vor diesem Hintergrund ein klares Bekenntnis zum Standort abgeben zu können", betont Thorsten Steinhaus. „Für die Stadt Solingen ist es wichtig, die Zusammenarbeit mit einem erfolgreichen Gastronomen fortzusetzen. Für den Südpark bedeutet das Verlässlichkeit und Zukunftssicherheit", ergänzt Stadtkämmerer Ralf Weeke.