Stadt zeichnet bürgerschaftliches Engagement aus

- 90/stm

Agenda-Preis wird am Donnerstag verliehen

Bereits zum 16. Mal vergibt die Stadt Solingen den mit 1500 Euro dotierten Solinger Agenda-21-Preis. 29 Vorschläge sind in den vergangenen Wochen für den Preis eingegangen, mit dem Initiativen, Vereine, Firmen, Gruppen oder Einzelpersonen geehrt werden, die sich für eine lebenswerte Zukunft heutiger und nachfolgender Generationen in Solingen und anderen Teilen der Welt einsetzen und stark machen.

Ausgezeichnet mit dem Agenda-Preis 2015 werden

am Donnerstag, 25. Februar,
um 18 Uhr
im Kunstmuseum Solingen (Meistermann-Saal)

  • die BürgerEnergie Solingen eG und
  • das Projektbüro "Jump-In" für Jugend- und Migrationsprojekte in der Nordstadt.

Den Sonderpreis des Oberbürgermeisters erhält

  • das Flüchtlingsfamilien-Projekt der Kinderkirche Solingen.

Die Preise werden von Oberbürgermeister Tim Kurzbach und Ariane Bischoff von der Stabsstelle "Nachhaltige Entwicklung" vergeben. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Band "Aroma".

 

Hinweis an die Medien:

  • Um 17.45 Uhr haben Sie die Möglichkeit, ein Bild von den Preisträgern zu machen.
  • Auch zur anschließenden Berichterstattung laden wir Sie herzlich ein.

 

Die Agenda 21 (Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert) trägt dazu bei, eine sozial gerechte, ökologisch verantwortungsvolle und gleichzeitig wirtschaftlich tragfähige Entwicklung voranzutreiben. Ausgezeichnet werden Aktivitäten für eine sozial- und umweltgerechte Entwicklung oder eine zukunftsfähige Bildungsarbeit, Maßnahmen zum Klimaschutz, Schritte für ein soziales Miteinander in Solingen oder die Sicherung des Überlebens von Menschen in anderen Teilen der Welt, Gesundheitsförderung, die Förderung benachteiligter Gruppen, kulturelle Beiträge und Aktivitäten zur Entwicklung des interkulturellen Zusammenlebens unterschiedlicher Nationen und Generationen. Die Bewerbungen werden im Agenda-Team (Lenkungskreis zum Lokalen Agenda 21-Prozess) beraten und es wird ein Vorschlag in den Rat eingebracht, der dann entscheidet. Im Zeitraum von 2000 bis 2014 wurden bereits 48 Vereine, Initiativen, Einrichtungen und Unternehmen mit dem Agenda-Preis ausgezeichnet.