Stadtarchiv erhält Notfallbox

- 128/ri

Einladung an die Medien zur (Foto-) Berichterstattung

Der beste Notfall ist der, der gar nicht erst eintritt - dieser Satz gilt auch in Archiven. Doch wenn es zum Notfall kommt, zum Beispiel durch Feuer, Hitze oder Wassereintritt, muss schnell reagiert und der Schaden begrenzt werden. Nicht immer müssen die Auswirkungen so verheerend sein wie 2004, als die Anna Amalia Bibliothek in Weimar abbrannte oder 2009, als das Stadtarchiv in Köln einstürzte. Deshalb plant der Landschaftsverband Rheinland (LVR) in der Region langfristig eine flächendeckende Ausstattung mit sogenannten "Notfallboxen".

Im Rahmen einer Notfallvorsorge ist die Bildung von sogenannten Notfallverbünden unverzichtbar. In ihnen schließen sich mehrere Archive oder vergleichbare Kultureinrichtungen zusammen und verpflichten sich, im archivischen Notfall Personen und Ressourcen bereit zu stellen, die eine schnelle und effektive Bewältigung von Notfallsituationen gewährleisten.Das Notfallboxenset ist ein wichtiger Bestandteil eines solchen Verbundes.

Zur Übergabe der Box an das Solinger Stadtarchiv laden wir Sie herzlich ein:

am Donnerstag, 14. März, um 11 Uhr,
im Stadtarchiv Solingen,
Gasstraße 22b

Dr. Michael Habersack, Referent des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums (LVR-AFZ) , Volker Hingst, Leiter der Werkstatt für Papierrestaurierung im LVR-AFZ, sowie Ralf Rogge, Leiter des Stadtarchivs, stellen den Inhalt des Notfallboxensets und seinen Verwendungszweck vor.