Standesamt wird barrierefrei

Pressemitteilung

- 627/bw

Trauungen finden bis Ende Mai im Kunstmuseum statt

Haus Kirschheide, Sitz des Standesamtes an der Neuenhofer Straße 36, wird barrierefrei umgebaut und renoviert. Unter anderem erhält es am hinteren Anbau eine Hebebühne für Rollstühle und Elektromobile. Deshalb werden die Büros vom 1. Januar bis voraussichtlich Ende Mai 2019 in das Verwaltungsgebäude Gasstraße 22b ausgelagert. Trauungen finden während dieser Zeit im ehemaligen Ratssaal des Kunstmuseums an der Wuppertaler Straße 160 statt. Der Saal liegt im ersten Stock, ist aber auch mit dem Aufzug erreichbar.

Wegen des Umzugs bleibt das Standesamt am 27. und 28. Dezember sowie vom 2. bis 4. Januar geschlossen. In dringenden Fällen ist Kontakt über die Telefonnummer 0212 290-0 möglich. Die für den 27. und 28. Dezember angemeldeten Eheschließungen finden noch in Haus Kirschheide statt. Geburten werden wie bisher im Krankenhaus angezeigt und von dort an das Standesamt weitergeleitet.