Straßen erhalten neue Decken

Pressemitteilung

- 482/ri

In diesem Jahr stehen im städtischen Haushalt rund 690.000 Euro zur Verfügung, um im Rahmen des "Straßendeckenprogramms" Fahrbahnen zu erneuern. Das sind rund 230.000 Euro weniger als im Vorjahr. Grund dafür ist die angeordnete Haushaltssperre. Insgesamt acht Straßen und Straßenabschnitte mit ingesamt 23.700 Quadratmetern Fläche wird die Troisdorfer Firma Eurovia Teerbau in der Zeit vom 18. August bis voraussichtlich November mit neuen Asphaltbetondecken versehen. Beschlossen wurde das Straßendeckenprogramm von allen fünf Bezirksvertretungen und vom Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt, Klimaschutz und Mobilität.

Die folgenden Straßen werden saniert:

  • Schützenstraße von Zietenstraße bis Ritterstraße
  • Odentaler Weg von Vockerter Straße bis zum Ende der Ortsdurchfahrt
  • Hasselstraße von Cronenberger Straße bis Erbenhäuschen
  • Graf-Engelbert-Straße von Kölner Straße bis Birkerstraße
  • Höher Heide von Nußbaumstraße bis Bielauer Weg
  • Lützowstraße von Dycker Straße bis Unter Holzstraße
  • Haaner Straße von Hausnummer 130 bis Ittertalstraße
  • Bausmühlenstraße von Buckerter Straße bis Eschbach

Eine Reihenfolge der acht großen Baustellen steht bisher nicht fest. Jeweils rund zwei Wochen vor Beginn der Arbeiten werden die betroffenen Anwohner schriftlich informiert. Drei Tage vorher werden Halteverbotsschilder aufgestellt, dann Verkehrsschilder, Absperrungen und Markierungen Die eigentlichen Arbeiten beginnen mit der Anhebung von Sinkkästen und Schachtabdeckungen, dann wird - wenn nötig - gefräst. Anschließend kommt die Decke und zum Abschluss wird neu markiert.

Im gleichen Zeitraum saniert die beauftragte Firma noch zwei weitere Straßenabschnitte: Die Platzhofstraße erhält zwischen Königsmühler Weg und Platzhof eine neue Decke, damit anschließend die abplatzende Fahrradweg-Markierung erneuert werden kann. Diese Maßnahme ist aus Gründen der Verkehrssicherheit erforderlich und wird aus Unterhaltungsmitteln bezahlt. Die Arbeiten beginnen am Montag, 18. August.

Erneuert wird auch die Fahrbahn auf der Weyersberger Straße zwischen Friedrichstraße und Parkhauszufahrt. Sie war durch den Bau des Hofgartens in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Kosten teilen sich Hofgarten und Stadt.

Hintergrund: Neue Straßendecken

Die Asphaltdeckschicht ist die oberste, direkt beanspruchte Schicht. Sie wird aus Edelsplitt, Edelbrechsand, Natursand, Füller und Bitumen hohlraumarm zusammengesetzt, heiß eingebaut und verdichtet.

Asphaltbetonschichten eignen sich wegen ihrer hohen Verschleiß- und Standfestigkeit besonders für Straßen mit hoher Verkehrsbeanspruchung.

Der Einbau erfolgt mit einem Straßenbaufertiger. Das Asphaltmischgut, das gegen Auskühlung zum Beispiel mit Planen abgedeckt ist, wird mit LKW (Hinterkipper) zur Baustelle transportiert.

Vom LKW wird das Asphaltmischgut kontinuerlich in den Kübel des Straßenbaufertigers abgekippt. Mit einer Verteilerschnecke wird es über die gesamte Einbaubreite querverteilt und mit der Einbaubohle auf die vorgesehene Höhe abgezogen. Anschließend wird sofort mehrfach gewaltzt. Bei allen Vorgängen (Transport, Verteilung, Walzen) ist auf die richtige Temperatur des Materials zu achten. Am Schluss muss noch mit einem abstumpfenden Material abgestreut werden, damit der Asphalt für den Verkehr ausreichend griffig ist. Im letzten Schritt wird das überschüssige Abstreumaterial wieder entfernt.