Tag der Befreiung 2015: Solingen und Gouda gedachten gemeinsam des Kriegsendes

- 632/pe

Stadt legt zweisprachige Dokumentation der Veranstaltungen vor.

Solingen und seine niederländische Partnerstadt Gouda erinnerten im Mai mit Veranstaltungen in den Niederlanden und in der Klingenstadt an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren. Die Niederlande feierten die Befreiung von deutscher Besetzung und nationalsozialistischer Gewaltherrschaft bereits am 4. und 5. Mai. Eine Solinger Ratsdelegation nahm an den Feierlichkeiten teil; der Solinger Oberbürgermeister Norbert Feith sprach auf dem historischen Marktplatz von Gouda zur Bürgerschaft. Die Solinger Feier fand wenige Tage später, am 9. Mai, im Südpark statt - unter Beteiligung einer Abordnung von Bürgerinnen und Bürgerinnen aus Gouda um Bürgermeister Dr. Milo Schoenmaker.

Die Stadt Solingen hat jetzt eine Dokumentation der Reden und historisch-politischen Vorträge zusammengestellt, die am 9. Mai in der Alten Schalterhalle dws ehemaligen Hauptbahnhofs gehalten wurden. Der emeritierte niederländische Historiker Professor Hermann Walther von der Dunk hatte die Sicht der Niederlande auf den Mai 1945 dargestellt, der Bonner Politikwissenschaftler Professor Dr. Ludger Kühnhardt über die europäische Friedensordnung referiert. Außerdem enthält die Broschüre die Zusammenfassung einer Gesprächsrunde, in der sachkundige Bürger aus Solingen und Gouda der Frage nachgingen, wie das Verhältnis von Deutschen und Niederländern heute im Alltag aussieht. Die Moderation lag bei Klaus Blasberg, dem Direktor des Solinger Gymnasiums Schwertstraße.

Die zweisprachige, mehrfarbige Broschüre ist kostenlos erhältlich in der städtischen Pressestelle im Rathaus Cronenberger Straße 59 (1. Etage), Zimmer 107 bis 109.