Umwandlungsprämie für Minijobber eröffnet neue Chancen

- 502/ri

Arbeitgeber, die einen Minijobber in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis übernehmen, können vom kommunalen Jobcenter eine Umwandlungsprämie in Höhe von bis zu 5.000 Euro erhalten. Diese Regelung gilt in Solingen seit Juni 2014. Eingeführt wurde sie, um Arbeitnehmern und Arbeitgebern auf der Grundlage einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung eine dauerhafte Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Mehrere Solinger Unternehmen haben die Chance bereits ergriffen - und dabei gute Erfahrungen gemacht. So auch die Firma "Galvano Gestellbau Solingen": Seit Anfang August arbeitet Annik Vajs dort als fest angestellte kaufmännische Kraft, selbstveständlich sozialversichert. Das war sie vorher nicht: Die alleinerziehende Mutter von einer Tochter war seit einigen Monaten im selben Unternehmen als Minijobberin beschäftigt. Im Jobcenter erfuhr sie von der Umwandlungsprämie und informierte ihren Arbeitgeber. Der musste nicht lange überzeugt werden - den finanziellen Anreiz und eine verlässliche Mitarbeiterin konnte er in seinem expandierenden Unternehmen gut gebrauchen.

Die Vorteile einer Umwandlung vom Minijob in ein versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis liegen auf der Hand:

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die fest angestellt sind, binden sich langfristiger und verlässlicher an ein Unternehmen.
  • Sie können flexibler eingesetzt und mit qualifizierten Tätigkeiten betraut werden.
  • Sie gewinnen mehr Sicherheit: Da sie in das Sozialsystem einzahlen, erhöht sich ihre Renten-Anwartschaft.
  • Die finanzielle Belastung für Unternehmen kann geringer ausfallen als bei einem Minijob auf 450-Euro-Basis, wenn ein gewisses Brutto-Gehalt nicht überschritten wird. Die Prämie ist dabei noch nicht berücksichtigt.

Wer mehr über die Umwandlungsprämie erfahren möchte, kann sich montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 16 Uhr an das Kommunale Jobcenter wenden: Kommunales Jobcenter der Stadt Solingen, ArbeitgeberTeam, Kamper Straße 35, 42699 Solingen, Telefon: 290-3900; Fax: 290-3999; E-Mail: jc-arbeitgeberteam@solingen.de.