Unterburg: Straßen-Stützwand ist bald fertig

Pressemitteilung

- 305/ri

Angekündigte Sanierung der Eschbachstraße folgt

Die Bauarbeiten in Solingen-Unterburg schreiten zügig voran. Der Neubau der Stützwand zur Eschbachstraße im Auftrag der Stadt Solingen wird in wenigen Tagen abgeschlossen sein. Noch voraussichtlich bis Herbst 2019 dauern die Arbeiten des Wupperverbandes zum Hochwasserschutz.

Parallel zu den letzten Arbeiten an der städtischen Ufermauer startet die Sanierung des betroffenen Straßenabschnittes, wie es bereits im Vorfeld der Bauarbeiten geplant und angekündigt worden war. Dieser Straßenbau steht  nicht in Zusammenhang mit der vorgesehenen Umgestaltung der Ortsdurchfahrt, die aktuell diskutiert wird.

Von Montag, 28. Mai, bis Mittwoch, 30. Mai, gilt noch die arbeitstägliche Sperrung von 7 bis 18 Uhr. Über das lange Wochenende (Fronleichnam, 31. Mai, bis Sonntag, 3. Juni) ist die Straße frei, auch wenn am Freitag vor Ort gearbeitet wird. Der Verkehr fließt über eine Spur und wird durch die Baustellenampel geregelt. Von Montag, 4. Juni, bis voraussichtlich Freitag, 29. Juni, ist die Ortsdurchfahrt an jedem Tag und rund um die Uhr komplett gesperrt. Die Sperrung beginnt hinter der Einmündung Mühlendamm, die Zufahrt nach Unterburg, zur Wupperinsel, zur Seilbahn und zum Parkplatz Hasenclever ist frei. Der Durchgangsverkehr in Richtung Oberburg wird ab Krahenhöhe großräumig umgeleitet.

Während der Vollsperrung verkehrt von Burg Brücke bis Burg Bahnhof ein Kleinbus über den Mühlendamm. Montags bis freitags gilt der gewohnte Fahrplan, samstags und sonntags ersetzt der Kleinbus zudem die Linienfahrten der 687 und 689 und fährt  von Burg Brücke bis Oberburg/Jugendherberge.

Im Anschluss an den Straßenbau wird ein neues Geländer an die Stützwand montiert. Deshalb steht zunächst nur eine Spur zur Verfügung und eine Ampel regelt den Verkehr, voraussichtlich ab Ende Juli ist die Durchfahrt wieder frei. Dann ist zeitweise noch mit kleinen Einschränkungen zu rechnen, da der Gehweg neu gebaut wird.

Anwohnende im gesperrten Straßenabschnitt zwischen Hausnummer 57 und 113 werden über Handzettel informiert.