Vandalismus zum 1. Mai

Pressemitteilung

- 247/bw

Wegen Vandalismusschäden von über 6.000 Euro in städtischen Grünanlagen rund um Feiern zum 1. Mai hat der Stadtdienst Natur und Umwelt Anzeigen gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet. Bürgerinnen und Bürger, die etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich dort zu melden.

Hier sind die Schäden im einzelnen:


Bärenloch Grillplatz:

  • zwei demolierte Bänke, Holz zum Feuern benutzt
  • ein fehlendes Grillplatzschild
  • ein Picknicktisch durch Einmalgrill beschädigt

Schillerplatz/Birkenweiher:

  • an Kleinkindkombi (zwar alt) alle Backtische abgetreten
  • Aufgang zur Rutsche abgetreten
  • rosa Schwein (beliebtes Wipptier) wurde überlastet, Feder abgerissen, musste abgebaut werden

Außerdem wurden in beiden Fällen zahlreiche Glasscherben, Müll etc. gefunden. Mit Aufräumarbeiten beläuft sich der Schaden in beiden Grünanlagen auf mindestens 3000 Euro.

 

Engelsberger Hof:

  • 2 Bauzaunfelder (an der Lok) gefaltet, nicht mehr zu gebrauchen
  • 2 Bänke zu Kleinholz getreten und als Lagerfeuer verbrannt
  • 3 Sitzpoller herausgerissen und angebrannt

geschätzter Schaden mit Müllentsorgung: ca. 1500 Euro

 

Volksgarten:

  • 1 Bank zertreten und verbrannt

geschätzter Schaden mit Müllentsorgung: ca. 350 Euro

 

Bülowplatz

  • 2 neue Bänke zertreten

geschätzter Schaden mit Müllentsorgung: ca. 700 Euro

 

Allgäustraße:

  • 2 Bänke zertreten

geschätzter Schaden mit Müllentsorgung: ca. 700 Euro

Außerdem gab es zahlreiche Probleme bei der Reinigung der Anlagen durch zerschlagene Flaschen in den Spielbereichen.