VHS-Vortrag über Rosa Luxemburg

Pressemitteilung

- 599/stm

"Starke Frau" wurde vor 100 Jahren ermordet

In der VHS-Reihe "Starke Frauen" stellt die Solinger Journalistin Stefanie Mergehenn am Freitag, 8. November, Rosa Luxemburg vor - eine gerade mal 1,47 Meter kleine Frau, die die "Großen" ihrer Zeit das Fürchten lehrte. Die Kommunistin und Frauenrechtlerin wurde 1871 als fünftes Kind eines jüdischen Kaufmanns im russisch kontrollierten Polen geboren. Sie las schon als Schülerin die verbotenen Schriften von Karl Marx und musste 1889 nach Zürich fliehen, wo sie Nationalökonomie und Jura studierte. Frisch promoviert wurde sie dank einer Scheinehe preußische Staatsbürgerin und agitierte als spätere Spartakistin von Berlin aus. Selbst mehrere Gefängnisaufenthalte hielten sie nicht davon ab, mit ihrem Parteigenossen Karl Liebknecht für die Rechte der Arbeiter und eine sozialistische Gesellschaft zu kämpfen. Vor 100 Jahren wurden beide ermordet.

Info: Der Vortrag findet am 8. November von 15 bis 16.30 Uhr im VHS-Forum (Raum 322) der Bergischen Volkshochschule an der Mummstraße 10 statt. Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch Männer sind willkommen!