Baugrube geschlossen

- 104/ri

Ab Dienstag, 21. Februar, ist die Höhscheider Straße / Mühlenstraße in Ohligs wieder frei befahrbar.

Die Verkehrseinschränkungen durch die Baustelle unterhalb der Viehbachtalstraßen-Brücke werden aufgehoben, die Bushaltestellen zurück verlegt.

Im Zusammenhang mit dem Bau der Viehbachsammlers wurde dort seit November in einer 16 Meter tiefen Baugrube gearbeitet. Das neue Entwässerungssystem entsteht parallel zur Stadtautobahn: Von September bis Dezember 2016 wurde ein riesiges Rohr von der Startgrube in der Viehbachtalstraße in Richtung Schwarze Pfähle voran getrieben. Im April 2017 beginnt der Rohvortrieb auf einer Strecke von 360 Metern in Richtung Barl. Das Stahlbetonrohr durchfährt dabei die verfüllte Baugrube in der Höhescheider Straße / Mühlenstraße.

Endgültig beendet sind die Bauarbeiten unter der Brücke aber noch nicht: Wenn dieser Rohrvortrieb abgeschlossen ist, wird dort ein 16 Meter tiefes Schachtbauwerk aus Stahlbeton hergestellt und an die Kanalisation angeschlossen. Dafür muss voraussichtlich ab Juli noch einmal die einschränkende Verkehrsführung, die während der vergangenen Wochen galt, eingerichtet werden. Damit die Behinderungen so gering wie möglich ausfallen, soll die rund sechsmonatige Bauzeit die Sommerferien einschließen.

Der komplette Viehbachsammler mit einer Länge von viereinhalb Kilometern soll bis 2020 fertig gebaut sein. Er nimmt dann behandlungspflichtiges Mischwasser aus dem Einzugsgebiet Ohligs sowie Teilen von Höhscheid und Wald auf und leitet es zur zentralen Kläranlage in Ohligs.

Die aktuellen Arbeiten gehören zum zweiten Bauabschnitt, der voraussichtlich Mitte 2018 endet. Bis dahin gilt weiterhin die geänderte Verkehrsführung auf der Viehbachtalstraße (L 141): Von Ohligs in Fahrtrichtung Stadtmitte ist die vorhandene Einspurigkeit um rund 600 Meter verlängert. In Fahrtrichtung Ohligs wird die Straße bereits ab Anschlussstelle Schwarze Pfähle einspurig. Im Bereich der Baustelle gilt Tempo 60.