Vielfalt – Made in Solingen

- 627/pe

„Interkultureller Kalender“ erschienen

Sind es Waldgeister oder Kinder, die da - rundum bekränzt von buntem Herbstlaub -  den Betrachter anlächeln? Die sympathische Fotografie illustriert den Monat Oktober im „Interkulturellen Kalender“, den der Solinger Zuwanderer- und Integrationsrat jetzt zusammen mit der Integrationsbeauftragen der Stadt herausgegeben hat. Das Besondere: Der Kalender zeigt nicht nur die christlichen und staatlichen Feiertage an, sondern auch die Festtage von sechs weiteren Religionen, deren Gläubige in Solingen leben - von A wie Aleviten bis J wie Judentum.

Für Design und Druck haben die städtischen Mediengestalter gesorgt. Der bunte Kalender ist in einer Auflage von 600 Stück erschienen und wird zurzeit an die Vereine, Organisationen und Privatpersonen verschickt, die eng mit der Integrationsbeauftragten und der RAA zusammenarbeiten. Restliche Exemplare gibt es beim Stadtdienst Integration (Anne Wehkamp, 290 2225).

Das Kalendarium ist ein Produkt des Fotowettbewerbs „Vielfalt made in Solingen“, den der Oberbürgermeister mit dem Zuwanderer- und Integrationsrat im zurückliegenden Jahr ausgelobt hatte. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Kommunalen Integrationskonferenz bereits im Februar 2012 statt. Zwölf der besten Einsendungen sind nun für den Jahreskalender ausgesucht worden. Die Motive bilden die gelebte Vielfalt in der Klingenstadt ab und reichen vom multikulturellem Ärzte- und Pflegeteam am Krankenbett über Azubis an der Werkbank bis zu Grundschulkindern.

Im Grußwort von Oberbürgermeister Norbert Feith, dem ZUWI-Vorsitzenden Pino Mamone und der Integrationsbeauftragten Anne Wehkamp wird der Wunsch zum Ausdruck gebracht, dass der Kalender im DIN-A-Format in vielen Solinger Haushalten einen Platz findet. Deshalb stellt die Stadt die Druckdatei auf ihre Internetseite. So kann ihn jeder bei Bedarf selbst ausdrucken.

www.solingen.de