Von Mutkäfern und Angstelefanten

- 510/pe

Sprachcamp der RAA in den Herbstferien

Glücksleoparden und Glücksbärchen, aber auch Mutkäfer, Angstelefanten und Wut-Tiger bewohnen zurzeit das Zentrum Frieden an der Wupperstraße. „Im Dschungel der Gefühle“ ist nämlich das Motto des diesjährigen Sprachcamps der RAA für Kinder der dritten Grundschulklassen. Seit vier Jahren organisiert die "Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien" dieses Angebot in den Herbstferien.

30 Mädchen und Jungen bevölkern seit vergangenen Montag jeden Tag zwischen zehn bis 16 Uhr das Camp. Am Vormittag erarbeiten sie in der Sprachwerkstatt unter der Anleitung ausgebildeter Sprachpädagoginnen Wortschatz und Satzbau für ihre Geschichten zu den persönlichen Gefühlstieren. Dabei ist ein „Sprach-Doktor“ behilflich, der ihnen Rezepte bei Wortfindungs- und Rechtschreibproblemen ausstellt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen erfahren die Kinder am Nachmittag unter der Anleitung von Theaterpädagoginnen, wie sie mit Mimik, Gestik, Bewegung und Sprache ihre Gefühle ausdrücken und damit ihr Leben gestalten. Dabei entstehen kleine Theaterstücke, die die Kinder zum Abschluss des Camps, am Freitag, 19. Oktober, den Eltern und Freunden im Saal des Zentrums Frieden vorführen.

Im Mittelpunkt dieses Projektes steht die Förderung der deutschen Sprache. Viele Kinder können sich im Alltag gut verständigen. Das Verstehen und Schreiben von Texten klappt aber nicht immer. Deshalb brauchen Kinder, die Deutsch als zweite Sprache lernen, besondere Unterstützung beim Erwerb der Bildungssprache. Hier gibt das Sprachcamp Hilfestellungen.

Ziel des Projektes  ist es, Lernen und Spaß so miteinander zu verbinden, dass die Kinder neue Erfahrungen im Gebrauch der Sprache machen können. Dadurch kann ihre Sprachkompetenz erweitert und ihr Selbstvertrauen gestärkt werden.

Das Sprachcamp der RAA wird in Kooperation mit der Integrationsagentur des Diakonischen Werkes, der Jugendförderung, der KOMPASS gGmbH und dem Zentrum Frieden durchgeführt.