Vorverkauf für die dritte Kultur-Nacht Solingen hat begonnen

Pressemitteilung

- 85/stm

Kulturelles Frühlingserwachen am 29. März

Wie schon in den beiden Vorjahren können Musik-, Theater- und Kunstfreunde auch in diesem Jahr wieder Kultur per Bus erfahren: Zahlreiche Solinger Kulturinstitutionen zeigen bei der dritten Solinger Kultur-Nacht besondere Aspekte ihres Angebots. Verbunden sind die acht "Kultursterne" durch O-Busse. Auch auf dem Weg "von Stern zu Stern" können sich die (Fahr-)Gäste der Kultur-Linie 683 auf Live-Musik, Lesungen und Tanz freuen.

Die Pressekonferenz am Montag bildete zugleich den Auftakt für den Vorverkauf der Kombitickets: Mit den neongelben Armbändern sind nicht nur sämtliche Kulturangebote, sondern auch die Bus-Linien zu nutzen. Die Bändchen sind im Vorverkauf bei allen Kulturnacht-Teilnehmern, der Theaterkasse, in den Bürgerbüros und beim Solinger Tageblatt ab sofort für acht Euro erhältlich (Abendkasse zehn Euro). Hier liegt auch das 24-seitige Programmheft aus.

"Stellen Sie sich bereits im Vorfeld Ihre ganz persönlichen Highlights zusammen", rät denn auch Oberbürgermeister Norbert Feith, der als Schirmherr die dritte Kultur-Nacht Solingen am

Samstag, 29. März, um 17.30 Uhr
im Theater und Konzerthaus

eröffnen wird.
Franz Haug freute sich als Mitglied des Kuratoriums der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland bei der Pressekonferenz, "einmal in der Position des Gebenden" zu sein: Die 5000 Euro der Kulturstiftung werden von der Solinger Stadt-Sparkasse noch einmal verdoppelt. Dessen Vorstandsvorsitzender Stefan Grunwald ergänzte, wie gern sein Institut die "überzeugende Vielfalt" unterstütze. "Kultur gibt es eben nicht nur in den großen Metropolen", hob Dorothee Coßmann, Geschäftsführerin der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland ihre Vorliebe für "das Kleine und Feine" hervor.

Allzu "klein" ist das Programm freilich nicht: Brass-Band und Bodyart, Klingen-Design und Klezmer-Musik, Stummfilme und Stand-up-Comedians, Feuershow und Flamenco, Jazz, Klassik und A-cappella-Musik, eine Karibische Nacht und ein Lausch-Salon - die dritte Solinger Kulturnacht verheißt wieder sechs Stunden pralle Lebensfreude. Hans Knopper und Timm Kronenberg vom städtischen Kulturmanagement stellten exemplarisch einige Events der Kultursterne vor. Indem sie bis Mitternacht über die üblichen Angebote hinaus vielen lokalen, aber auch überregionalen Künstlern ein Forum bieten, wollen

  • das Deutsche Klingenmuseum,
  • das Kunstmuseum Solingen,
  • das Theater und Konzerthaus,
  • die Stadtbibliothek,
  • die Städtische Musikschule,
  • Schloss Burg,
  • das LVR-Industriemuseum und
  • das Cobra-Kulturzentrum

Lust machen auf ihr ganzjähriges Angebot. Zudem laden Galerien und Ateliers in Gräfrath, Wald, Merscheid und im Südpark zum Verweilen ein. Überdies bieten alle Einrichtungen kulinarische Kleinigkeiten an.

www.kultur-nacht-solingen.de