Wandel durch Annäherung

- 255/ri

Auftaktveranstaltung: online und offline Handel zusammendenken

Wie können on- und offline-Strategien zusammengedacht werden um in Solingen attratktive Lebensräume zu gestalten? Darum geht es in einer Veranstaltung am Donnerstag, 3. Mai, 17 bis 21 Uhr, im Bürgersaal der Stadtkirche Solingen am Fronhof. Interessierte sind herzlich willkommen.

Mit welchen Angeboten und Serviceleistungen kann der Solinger Einzelhandel gegen den Onlinehandel punkten? Lassen sich die Vorteile aus beiden Angebotsformen bündeln? Wie können Handel, Gastronomie und Dienstleistungen dabei kooperieren? Was zeichnet einen attraktiven Standort aus, der Lust auf einen Besuch macht? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Nach dem Grußwort von Oberbürgermeister Tim Kurzbach werden unter anderem die Ergebnisse der Händler- und Kundenbefragung zu Jahresbeginn vorgestellt. Um das Thema "Einzelhandel - gemeinsam handeln" geht es in der anschließenden Podiumsdiskussion, Gelegenheit zum Austausch bieten Thementische.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projektes "Wandel durch Annäherung - online und offline zusammendenken", das vom Land NRW gefördert wird. Dabei kooperiert die Stadt Solingen mit den Werbegemeinschaften, dem Initiativkreis Solingen, dem Einzelhandelsverband, der Industrie- und Handelskammer, der Wirtschaftsförderung und dem Solinger Tageblatt. Ziel ist es, für Solingen einen Prozess zu ermöglichen, an dessen Ende neben einer Digitalisierungsstrategie auch eine „Marke Solingen“ steht.