WDR-Konferenz "Vielfalt gestalten“

- 529/pe

Solinger Integrationserfahrungen waren gefragt

Die Solinger Integrationsbeauftragte Anne Wehkamp und Volker Thives-Kurenbach, zuständig für den Verwaltungsnachwuchs und die Ausbildung bei der Stadt Solingen, waren am vergangenen Dienstag Referenten einer Konferenz des Westdeutschen Rundfunks zur kulturellen Vielfalt in Unternehmen und Gesellschaft.

Wie WDR-Intendantin Monika Piel zu Beginn der Tagung betonte, sollte die Konferenz im Kölner Funkhaus solche „Entscheidungsträger und Akteure an einen Tisch bringen, die bereits erfolgreiche Modelle der interkulturellen Öffnung“ erprobt und umgesetzt hätten.

Während Anne Wehkamp über das preisgekrönte „Interkulturelle Gesamtkonzept der Stadt Solingen“ berichtete, referierte Volker Thives-Kurenbach über die Ansätze, junge Menschen „mit  Migrationshintergrund“ für die Stadtverwaltung Solingen zu gewinnen. Hier stehe man trotz vieler Bemühungen noch am Anfang: 2012 seien unter 24 neu eingestellten Auszubildenden nur drei Kinder von Einwanderern. Diese Zielgruppe wird deshalb künftig direkter angesprochen. Die Stadt führt Informationsveranstaltungen mit künftigen Schulabgängern und deren Eltern durch. Sie hält spezielle Praktikumsangebote und Ausbildungs-Patenschaften für den richtigen Weg.

Hochrangige Gäste der vom WDR-Integrationsbeauftragten Gualtiero Zambonini organisierten Konferenz waren Staatsministerin Maria Böhmer, die den Nationalen Aktionsplan und die „Charta der Vielfalt“ vorstellte sowie NRW-Integrationsminister Guntram Schneider.

Weitere Informationen auf der Webseite des WDR:

http://www1.wdr.de/themen/archiv/sp_integration/wdrkonferenzvielfalt100.html