Weihnachtsbäume und Müllabfuhr

Pressemitteilung

- 3/bw

Am Freitag, 11. Januar, werden ausgediente Weihnachtsbäume abgeholt. Sie sollten ab 7 Uhr gut sichtbar am Straßenrand liegen.

Um die Abfuhr zu erleichtern, regen die Technischen Betriebe an, Sammelstellen in der Nachbarschaft zu bilden. Größere Bäume müssen auf eine Länge von maximal zwei Metern gekürzt werden. Der Stammdurchmesser darf maximal 15 Zentimeter betragen. Dekoration wie Lametta, Engelhaar und Kunstschnee muss entfernt werden, damit die Bäume kompostiert werden können. Lose Zweige, Adventskränze, in Säcke oder Netze verpackte oder verschnürte Bäume werden nicht mitgenommen. Grünschnittreste aus dem Garten bleiben ebenfalls liegen. Der Grünschnittcontainer ist ab dem 5. März wieder im Einsatz.

Wegen der Weihnachtsbaum-Abholung verschieben sich die Müllabfuhr-Termine in der Zeit vom 11. bis zum 18. Januar. Die Freitags-Müllabfuhr findet am Montag, 14. Januar statt, die Termine dieser Woche verschieben sich um jeweils einen Tag nach hinten, bis die Leerung vom 18. am Samstag, 19. Januar, erfolgt ist.

Wer sich früher oder später von seinem Weihnachtsbaum trennen will, kann diesen zu den gleichen Bedingungen kostenlos an der Kompostierungsanlage der Deponie Bärenloch abgeben.

Im letzten Jahr wurden ca. 40.000 Weihnachtsbäume gesammelt, geschreddert und kompostiert.