Der erste Weihnachtsmarkt öffnet am Donnerstag

- 659/stm

Ein gutes Dutzend Märkte bringt Licht und Atmosphäre in die dunkle Jahreszeit

Die Weihnachtsmarkt-Saison beginnt in der Klingenstadt bereits am kommenden Donnerstag: Vom 23. November bis zum 22. Dezember öffnen die Buden in den Clemens-Galerien und auf der oberen Hauptstraße täglich von 10 bis 22 Uhr. Einzig am 26. November (Totensonntag) bleibt der Markt geschlossen. Dafür ist am dritten Advent (17. Dezember) in der Innenstadt verkaufsoffener Sonntag.

Darüber hinaus haben auch die individuellen Wochenend-Märkte in den Stadtteilen viele Liebhaber. Das sind

  • der Wintermarkt der Lebenshilfe-Gärtnerei an der Langhansstraße vom 23. bis 26. November (Öffnungszeiten: Do-Sa 9-19, So 11-16 Uhr). Für die Öffnung am Totensonntag liegt eine Ausnahmegenehmigung der Bezirksregierung vor.
  • der Adventsbasar auf Schloss Burg vom 1. bis 3. Dezember (Fr, Sa 10-20, So 10-18 Uhr)
  • das Walder Weihnachtsdorf vom 8. bis 10. Dezember (Fr, Sa 10-22 Uhr, So 11-22 Uhr) mit verkaufsoffenem Sonntag
  • der Weihnachtsdürpel in Ohligs vom 8. bis 10. Dezember (Fr 13-22, Sa 11-22 , So 11-18 Uhr) mit verkaufsoffenem Sonntag
  • der Weihnachtsmarkt im Aufderhöher Bethanien-Park am 9. und 10. Dezember (Sa 11-20, So 11-19 Uhr)
  • ein Kinder-Weihnachtsfest auf Schloss Burg am 10. Dezember von 10 bis 17 Uhr
  • der Weihnachtsmarkt auf dem Gräfrather Marktplatz vom 15. bis 17. Dezember (Fr-So 11-21 Uhr) und
  • der Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald vom 15. bis 17. sowie vom 21. bis 23. Dezember (14-21 bzw. 11-20 Uhr)

Geplant sind überdies Weihnachtsmärkte in der Maschinenhalle des Gründer- und Technologie-Zentrums in Höhscheid (1. bis 3. Dezember: Fr 16-22 Uhr, Sa 14-22 Uhr, So 11-19 Uhr), Winterdörfer am Bremshey- und Bahnhofsvorplatz in Ohligs (23. November bis 31. Dezember, Kern-Öffnungszeiten von 11 bis 20 Uhr) sowie ein Weihnachts-Event am Fronhof / Alter Markt vom 16. bis 17. Dezember, das mit dem verkaufsoffenen Sonntag einhergeht (Sa 11-20, So 11-19 Uhr).