Weniger Lärm in Solingen

Pressemitteilung

- 304/bw

Stadt stellt Lärmaktionsplan ab dem 29. Mai zur Diskussion

Weil Lärm in den Städten und Ballungsräumen Nordrhein-Westfalens zu einem der größten Umweltprobleme geworden ist, stellt die Stadt Solingen wie andere Städte auch einen Lärmaktionsplan auf. Dessen Ziel ist es, die akustische Umweltqualität zu verbessern. Denn wachsende Mobilität und verändertes Freizeitverhalten haben dazu geführt, dass für viele Bürgerinnen und Bürger die Lärmbelastung heute deutlich höher liegt als noch vor 15 oder 20 Jahren.

Für Belastungsschwerpunkte - das sind Straßenabschnitte mit hoher Einwohnerdichte und hoher Lärmbelastung - hat die Verwaltung Vorschläge für Maßnahmen entwickelt, die den Lärm mindern sollen. Vom 29. Mai bis zum 26. Juni kann jeder und jede Interessierte den Entwurf des Lärmaktionsplans einsehen und eigene Anregungen einbringen.

Der Entwurf ist auch im Internet unter www.solingen.de/laermaktionsplan zu finden.

Ausgelegt ist er beim Stadtdienst Natur und Umwelt, Bonner Straße 100, Raum 246 (Matthias Kistenich, Telefon 290-6552, e-Mail m.kistenich@solingen.de), montags bis freitags von 8 bis 12:30 Uhr, außerdem montags bis donnerstags von 13:30 bis 15:30 Uhr.

Eigene Vorschläge müssen dort spätestens bis zum 19. Juni mit vollständiger Absenderadresse eingereicht werden.