Wer möchte sich der gemeinsamen Erklärung anschließen?

- 77/bw

"Wir werden alles daran setzen, ein friedliches, tolerantes Miteinander in unserer Stadt und in unserem Land zu pflegen. Hier ist kein Platz für Lehren, die unsere Freiheit und Sicherheit missachten!"

So lautet der Schlusssatz einer Erklärung, die gemeinsam mit Oberbürgermeister Norbert Feith am vergangenen Samstag rund 50 Vertreterinnen und Vertreter muslimischer und christlicher Gemeinden, von Verbänden und Organisationen unterzeichneten. Damit wollten sich die Unterzeichner ausdrücklich von radikal-salafistischen Aufrufen und Botschaften distanzieren, die von der Milliatu-Ibrahim-Moschee in Solingen ausgehen.

Inzwischen gab es zahlreiche Anfragen engagierter Bürgerinnen und Bürger, die sich dieser Erklärung anschließen möchten. Deshalb legt die Stadt Solingen ab Donnerstag (Altweiber) bis auf weiteres im Bürgerbüro Ohligs (Ecke Kelders-/Kieler Straße) und in der Stadtbibliothek an der Mummstraße Unterschriftenlisten zum Text der Erklärung aus, die interessierte Solingerinnen und Solinger unterzeichnen können. Die Mitarbeiterinnen an der Ausleihtheke und der Information geben die Liste den Unterzeichnungswilligen auf Anfrage heraus.

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

  • Stadtbücherei
    Montag16.00 - 19.00 Uhr
    Dienstag - Freitag10.00 - 19.00 Uhr
    Samstag10.00 - 16.00 Uhr

    Geschlossen bleibt die Bibliothek an Sonntagen, gesetzlichen Feiertagen, Rosenmontag, Heiligabend und Silvester

  • Bürgerbüro Ohligs montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr, montags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 14 Uhr
  • Am Rosenmontag sind beide Einrichtungen geschlossen.