Wie schütze ich mein Haus vor Starkregen?

Pressemitteilung

- 286/ri

Stadt Solingen und Verbraucherzentrale laden zur Informationsveranstaltung ein

Auch in unserer Region gibt es immer wieder extreme Unwetter, bei denen in kurzer Zeit ungewöhnlich viel Regen fällt. Im Frühsommer 2018 war das Bergische Land heftig betroffen. Wie kann man sein Haus wirsam vor den Folgen schützen, die durch den Rückstau der Wassermassen entstehen? Darum geht es in einer Veranstaltung, zu der die Stadt Solingen und die Verbraucherzentrale NRW e.V. gemeinsam einladen:

Dienstag, 18. Juni, 18:00 Uhr,
Deutsches Klingenmuseum
Klosterhof 4

Die Teilnahme ist kostenfrei, um verbindliche Anmeldung wird gebeten.

Bei Starkregenereignissen kann sich Wasser auf Straßen und Hofflächen aufstauen und von außen oder aus dem Abwasserkanal in Gebäude eindringen und unter Umständen sogar bis zur Kellerdecke ansteigen. Dabei entstehen oft große Schäden: Möbel und Elektrogeräte werden zerstört, liebgewonnene Erinnerungsstücke vernichtet, tiefliegende Räume durch Schmutzwasser beschädigt. Deshalb empfehlen die Fachleute der Verbraucherzentrale und der Technischen Betriebe: "Hausbesitzer sollten Ihre Immobilie  rechtzeitig vor der Gefahr eines unkalkulierbaren Rückstaus und einer Überflutung. Denn: Für Schäden durch Rückstau haften Grundstückseigentümer selbst."

Bei der Informationsveranstaltung werden nach dem gemeinsamen Vortrag der Experten Fragen aus dem Publikum beantwortet. Im Anschluss stellen die Technischen Betriebe am PC die Solinger Risikopotenzialkarte vor. Sie gibt Aufschluss zum Überflutungsrisiko und erlaubt eine grundstücksscharfe Einschätzung.

Anmeldung