Woher kommst du und wie lebst du?

- 28/pe

“zuhause.solingen.de“: Stadt Solingen startet Web-Projekt.

Die Stadt Solingen lädt im Jahr 2013 seit junge Menschen ein, auf einer Internetseite Texte, Fotografien oder Bildern zu posten, die Geschichten von alten und neuen Heimatländern zu erzählen. Die besten  Beiträge werden prämiert und auch in gedruckter Form veröffentlicht.

Hintergrund des Projekts ist der Brandanschlag auf die Familie Genç, der sich am 29. Mai zum zwanzigsten Mal jährt. Der Blog ist deshalb den zwei jungen Frauen und den drei Mädchen gewidmet, die im Jahr 1993 dem Brandanschlag zum Opfer fielen.

Zuhause.solingen.de ist ein kombiniertes Web-Literatur-Kunst-Fotoprojekt, das über die Bewältigung des Brandanschlages hinausgeht und eine konstruktive Botschaft für Gegenwart  und Zukunft enthält:

Der Blog und die daraus entstehende Publikation sollen als Einladung an die Stadtgesellschaft zur Offenheit für kulturelle Einflüsse verstanden werden und als ein Zeichen des Respekts gegenüber den Herkunftsländern der Menschen, die in erster, zweiter oder dritter Generation heute Solingen (und unser Land) ausmachen. Es geht nicht nur um Geschichten und Bilder aus der Türkei, sondern auch aus  Italien, Griechenland, Portugal, Bosnien, Serbien oder auch aus Brandenburg, Polen, Russland. Wünschenswert wäre, dass jede der 130 Nationen, die in Solingen heute vertreten sind, eine Geschichte erzählt.

Sinn des Angebotes ist es, über die Geschichten Interesse und Verständnis für die kulturellen Traditionen und Errungenschaften der Herkunftsländer zu wecken, aus denen die heutige Bevölkerung sich zusammensetzt. Und damit Empathie für die Menschen, die die Geschichten erzählen..

zuhause.solingen.de soll eine Plattform für Geschichten werden,

  • die von der Einwanderung nach Solingen erzählen
  • oder vom Heimischwerden (oder auch dem Nicht-Heimisch-Werden) in Solingen
  • die Erinnerungen an Erfahrungen der Eltern oder Großeltern zum Inhalt haben oder
  • Geschichten aus der Heimat der Eltern, Großeltern oder Freunde darstellen.

Die Mischung macht’s!

Das Angebot soll sich nicht auf Texte beschränken. Es soll ein Blog mit Texten, Fotos, Grafiken und Links entstehen, der sich entwickelt und wächst.

Wettbewerb

Eine Jury wird aus den Beiträgen (Texte, Fotos, Grafiken, Karikaturen), die bis zum 21. Juli 2013 (Beginn der Schulferien in Nordrhein-Westfalen) auf zuhause.solingen.de veröffentlicht wurden, die besten auswählen. Die drei Erstplatzierten erhalten einen Preis:

Eine Buchveröffentlichung mit den besten Beiträgen ist für Herbst 2013 geplant.

Die drei Erstplatzierten gewinnen

  • eine fünftägige Reise nach Istanbul (1. Preis) (Termin 2. Oktober –  6. Oktober 2013)
  • ein Tablet-PC Google Nexus 10 (2. Preis)
  • ein Tablet-PC Google Nexus 7 (3. Preis)

Wer kann  mitmachen?

Aufgerufen sind vor allem jüngere Menschen, deren Eltern oder Großeltern von irgendwoher nach Solingen eingewandert und geblieben sind. Die Stadt wendet sich damit an die Generationen, die zwischen der alten Heimat der Eltern und der neuen Heimat vermitteln können, also die Kinder und Enkel der Einwanderergeneration. Aber auch junge Menschen „ohne Migrationsgeschichte“, die mit zugezogenen Solingern befreundet sind, können Beiträge einstellen. Natürlich können sich auch Nicht-Solingerinnen und Solinger beteiligen.

Wer ist die Jury?

  • Mildred-Scheel-Berufskolleg: Schulleiterin Gabriele Stobbe-Dibbert, Sultan Baysal
  • Custos-Verlag, Solingen: Sandra Grünwald
  • Uli Preuss, Fotojournalist und Preisträger des “Silbernen Schuhs”
  • Zuwanderer- und Integrationsrat: Bürgermeisterin Rita Pickardt
  • Integrationsbeauftragte der Stadt Solingen: Anne Wehkamp
  • Stadtbibliothek: Sylvia Heinrichs-Reinshagen, Petra Pastore

Wer ist die Blog-Redaktion?

Die Pressestelle der Stadt Solingen: Stefanie Mergehenn, Lutz Peters (verantw.), Sabine Rische, Birgit Wenning-Paulsen, Frank Jahncke (webmaster)

Wie kann man mitmachen?

Wer Texte schreiben oder Bilder hochladen möchte, muss sich auf der Plattform www.zuhause.solingen.de erstmalig anmelden (registrieren).

Bei der erstmaligen Anmeldung werden die Teilnehmende aufgefordert, sich einen Nutzernamen (Pseudonym) und ein Passwort zu geben, mit dem sie sich auch bei späteren Besuchen einloggen. Darüber hinaus wird  nach einer gültigen E-Mail-Adresse gefragt. Diese Angaben werden nicht veröffentlicht und nicht an Dritte weitergeben. Nach erfolgter Anmeldung wird automatisch eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse verschickt. Die Bestätigungs-E-Mail enthält einen Bestätigungs-Link. Durch Klicken dieses Bestätigungs-Links wird die Anmeldung abgeschlossen und die Teilnehmenden sind automatisch eingeloggt und können mit dem „Posten“ von Beiträgen beginnen. Die Beiträge erscheinen allerdings nicht unmittelbar, sondern müssen zuerst von der Redaktion gelesen und  freigeschaltet werden, um Missbrauch des Blogs zu verhindern.

Was ist ein Blog?

„Das Blog (auch: der Blog) oder auch Weblog,  Wortkreuzung aus engl. World Wide Web und Log für Logbuch, ist ein auf einer Website geführtes und damit – meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Web-Logger, kurz Blogger genannt, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt.“

Quelle: Wikipedia

Programmiert wurde zuhause.solingen.de von zwei angehenden Informatik-Kaufleuten der Stadt: Sebastian Golletz (29) und Dominic Gramlich (30), beide im dritten Ausbildungsjahr auf der Basis von wordpress, einer freien Software.