Wohnungsbau 2013

Pressemitteilung

- 705/bw

2013 enstanden in Solingen 127 neue Wohnungen, das sind 125 oder 50 Prozent weniger als 2012. Der Bestand erhöhte sich um 122 auf 80.858 Wohnungen.

Diese und andere Zahlen zur "Wohnbautätigkeit 2013" sind in einem 30seitigen Heft der Statistikstelle der Stadt Solingen zusammengefasst. Das Heft ist für 6 Euro bei der Statistikstelle im Verwaltungsgebäude Gasstraße 22b zu haben.

Die meisten der Neubauten sind Einfamilienhäuser, ihr Anteil liegt bei 87 Prozent. Durchschnittlich hatte jedes neue Gebäude 172 Quadratmeter und jede neue Wohnung 134 Quadratmeter. Die Bauherren planten 2013 mit Baukosten von insgesamt 21,4 Millionen Euro, das waren im Durchscnitt 228.000 Euro pro Gebäude. 33 Prozent aller neuen Wohnungen hatten sechs Räume, weitere 25 Prozent fünf. Die meisten Wohnungen entstanden in Ohligs, Aufderhöhe und Merscheid (36), gefolgt von Wald und Burg/Höhscheid. In Gräfrath wurden 15 Einfamilienhäuser gebaut, im Vorjahr dagegen nur sechs. 45 Miet- und 14 Eigentumswohnungen wurden 2013 öffentlich gefördert. Im Vergleich zu 16 anderen kreisfreien Städten lag Solingen mit 1,2 genehmigten Wohnungen je 1.000 Einwohner auf dem 12. Platz.