Würmer gegen Larven, Wasser gegen Krähen

Pressemitteilung

- 477/ri

Die Rasenfläche der Herbert-Schade-Sportanlage ist ab sofort bis voraussichtlich Freitag, 20. September, gesperrt. Dort wurden Schädlinge entdeckt, die Schäden am Sportrasen verursacht können. Deshalb werden sie jetzt mit biologischen Mitteln bekämpft.

Bei den Schädlingen handelt es sich um Insektenlarven, die vor allem für Krähen sehr schmackhaft sind. Beim Aufpicken graben die Vögel die Rasenfläche nahezu um und verursachen so große Schäden. Deshalb werden jetzt Fadenwürmer (Nematoden) als natürliche Feinde der Larven eingesetzt. Damit die Würmer ihre Arbeit tun können und die Krähen in dieser Zeit fernbleiben, wird der Rasen mit Rasensprengern dauerhaft bewässert.