Lärmbelästigung durch Geräte und Maschinen

Laute Geräte von Privatpersonen wie beispielsweise Rasenmäher, Freischneider oder Laubbläser dürfen nur tagsüber benutzt werden.

Die zeitliche Nutzung von Geräten und Maschinen wird durch die 32. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (32. BImSchV) geregelt. Hiernach dürfen unter anderem die genannten Geräte generell in Wohngebieten, Kleinsiedlungsgebieten, Sondergebieten, die der Erholung dienen, Kur- und Klinikgebieten sowie auf dem Gelände von Krankenhäusern und Pflegeanstalten ausschließlich an Werktagen zwischen 7 und 20 Uhr betrieben werden.

Weitere zeitliche Einschränkungen gelten darüber hinaus für Geräte wie

  • Laubbläser / Laubsammler
  • Freischneider
  • Grastrimmer / Graskantenschneider

Soweit diese nicht über das europäische Umweltzeichen verfügen, ist ihr Betrieb - von Ausnahmen abgesehen - jeweils nur zulässig

  • von 9 bis 13 Uhr
    und
  • von 15 bis 17 Uhr

Vor dem Einsatz dieser Geräte sollte sich jede Hausbesitzerin und jeder Hausbesitzer überlegen, ob das Laub unbedingt mit elektrischen oder benzinbetriebenen Hilfsgeräten eingesammelt werden muss. Gerade angesichts hoher Energiepreise sollte die Alternative, das Zusammenkehren mit Besen und Rechen überdacht werden.

Nähere Auskünfte erhalten Sie ebenfalls bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stadtdienstes Natur und Umwelt.

benötigte Unterlagen

  • eine schriftliche Anzeige

Erfahren Sie mehr...

Kontakt