Maklererlaubnis für Makler-, Bauträger- und Baubetreuuer

Wer das Maklergeschäft betreiben will, benötigt die Erlaubnis der zuständigen Behörde, die sogenannte "Maklererlaubnis"

Wer gewerbsmäßig

  • den Abschluss von Verträgen über Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, gewerbliche Räume oder Wohnräume vermitteln oder die Gelegenheit zum Abschluss solcher Verträge nachweisen,
  • den Abschluss von Darlehensverträgen vermitteln oder die Gelegenheit zum Abschluss solcher Verträge nachweisen,
  • Bauvorhaben
    • als Bauherr im eigenen Namen für eigene oder fremde Rechnung vorbereiten oder durchführen und dazu Vermögenswerte von Erwerbern, Mietern, Pächtern oder sonstigen Nutzungsberechtigten oder von Bewerbern um Erwerbs- oder Nutzungsrechte verwenden,
    • als Baubetreuer im fremden Namen für fremde Rechnung wirtschaftlich vorbereiten oder durchführen

will, bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde. Dies ist die sogenannte Maklererlaubnis.

Die Erlaubnis kann natürlichen und juristischen Personen erteilt werden. Bei Personengesellschaften ohne eigene Rechtspersönlichkeit (GbR, OHG, KG ) ist für jeden geschäftsführungsberechtigten Gesellschafter eine Erlaubnis zu beantragen ist. Bei der GmbH & Co. KG ist die GmbH Antragstellerin.

benötigte Unterlagen

Die erforderlichen Unterlagen entnehmen Sie bitte dem "Infoblatt Makler", welches im Downloadbereich hinterlegt ist.

Preis / Kosten

  • Entscheidung über die Erlaubnis zur Ausübung des Makler-, Bauträger und Baubetreuergewerbes 
    (§ 34 c Abs. 1 Nr. 1 und 3 sowie Nr 4 GewO)
    800 - 1.000 Euro - je nach Verwaltungsaufwand
  • Entscheidung über die Erlaubnis zur Ausübung des Gewerbes der Darlehensvermittlung
    (§ 34 c Abs. 1 Nr. 2 GewO)
    1.000 - 1.500 Euro - je nach Verwaltungsaufwand
  • Entscheidung über die Zuverlässigkeitsprüfung eines neuen Geschäftsführers einer juristischen Person
    (§34 c Abs. 2 GewO)
    250 - 350 Euro - je nach Verwaltungsaufwand
  • Zuzüglich der Gebühren für die Gewerbeanmeldung (siehe Gewerbemeldestelle / Gewerbeanmeldung)

 

Fristen

Die Erlaubnis sollte 3-4 Wochen vor Tätigkeitsaufnahme beantragt werden.

Rechtliche Grundlagen

§ 34c Absatz 1Gewerbeordnung (GewO)

Erfahren Sie mehr...

Kontakt