Gaststätte - Verkürzung der Sperrzeit

Die Sperrzeit für eine Gaststätte kann verkürzt oder aufgehoben werden.

Für Gewerbebetriebe die dem Gaststättengesetz unterliegen, besteht eine allgemeine Sperrzeit, während der der Betrieb geschlossen sein muss. Diese Sperrzeit dauert für

  • Schank- und Speisewirtschaften
    von 05:00 Uhr bis 06:00 Uhr
  • öffentliche Vergnügungsstätten (z.B. Spielhalle)
    von 01:00 Uhr bis 06:00 Uhr
  • Jahrmärkte, Kirmesveranstaltungen, Volksfeste und ähnliche Veranstaltungen
    von 22:00  Uhr bis 07:00 Uhr.

Diese Sperrzeiten können beim Vorliegen eines öffentlichen Bedürfnisses oder besonderer örtlicher Verhältnisse für einzelne Betriebe

  • verlängert,
  • verkürzt (auf schriftlichen Antrag) oder
  • aufgehoben werden.

Die Verkürzung oder Aufhebung der Sperrzeit kann befristet oder widerruflich erteilt und jederzeit mit Auflagen versehen werden.

benötigte Unterlagen

  • Für die Verkürzung der Sperrzeit, muss ein schriftlicher Antrag eingereicht werden.

Preis / Kosten

  • 65,00 Euro je Monat

Rechtliche Grundlagen

§ 3 Absatz 3 und 6 Gewerberechtsverordnung NW (GewRV) in Verbindung mit § 18 Gaststättengesetu (GastG)

Erfahren Sie mehr...

Kontakt