Führerschein: Begleitetes Fahren ab 17

Den Führerschein für die Klassen B und BE können Sie bereits mit Erreichen des siebzehnten Lebensjahres erwerben.

Der Antrag kann frühestens 6 Monate vor Erreichen des Mindestalters gestellt werden.

Es ist sinnvoll, sich zunächst an die Fahrschule zu wenden, um Informationen zum weiteren Ablauf (Antragsunterlagen, Prüfung, etc.) zu erhalten.

Mit der vorläufigen Fahrerlaubnis kann nach dem Erreichen des achtzehnten Lebensjahres ein Fahrzeug alleine bewegt werden. Die vorläufige Fahrerlaubnis bleibt 3 Monate nach Erreichen des achtzehnten Lebensjahres gültig.

benötigte Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • ein Passbild ( Biometrietauglich, nicht älter als ein Jahr )
  • Name und Anschrift der Fahrschule
  • Sehtestbescheinigung
  • Ausbildungsnachweis: " Erste Hilfe "

zusätzlich

  • Beiblatt "Zustimmung der gesetzlichen Vertreter"
    dazu: Kopien des Personalausweises oder des Reisepasses (Vor- und Rückseite)
  • Sollte ein Elternteil das alleinige Sorgerecht für den Minderjährigen haben, so wird der entsprechende Nachweis gefordert ( ggfls. Rücksprache mit der Führerscheinstelle halten )
  • Beiblatt "Angaben zur Begleitperson"
    (für jede Begleitperson)
    dazu: Kopie das Führerscheins (Vor- und Rückseite)

Bei Erreichen des 18. Lebensjahres kann der Führerschein bei der Fahererlaubnisbehörde abgeholt werden (persönlich oder mit Vollmacht).

Zur Abholung wird der Ausweis und die vorläufige Fahrerlaubnis benötigt. Sollte ein Bevollmächtigter den Führerschein abholen, wird eine schriftliche Vollmacht, die vorläufige Fahrberechtigung und der Ausweis der bevollmächtigten Person benötigt.

 

Preis / Kosten

  • 43,40 Euro
    für den Antrag
  • 7,70 Euro
    für die Prüfbescheinigung
  • 11,30 Euro
    pro Begleitperson

Rechtliche Grundlagen

  • § 48 a Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)
  • § 12 Absatz 2 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) [Sehtestbescheinigung]
  • § 19 Absatz 1 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) [Ausbildungsnachweis]

Erfahren Sie mehr...

Kontakt