Führungszeugnis beantragen

Sie benötigen für sich persönlich oder Ihren Arbeitgeber ein Führungszeugnis ?

Ein Führungszeugnis gibt Auskunft über eventuelle Vorstrafen. Von daher wird ein Führungszeugnis z.B. von vielen Arbeitgebern vor der Einstellung gefordert. Beantragen muß es der Betroffene persönlich.

Ab 14 selbst beantragen

Ein Führungszeugnis kann jeder beantragen, der das 14. Lebensjahr vollendet hat.

Bis 18 dürfen auch die Eltern beantragen

Bis zum 18. Geburtstag kann auch der gesetzliche Vertreter die Ausstellung eines Führungszeugnisses beantragen. Es wird vom Bundeszentralregister in Bonn ausgestellt.

Und wo können Sie es beantragen?

Wenn Sie in Solingen wohnen, oder dort Ihren Nebenwohnsitz haben, können Sie in allen Bürgerbüros ein Führungszeugnis beantragen. Der Antrag wird in Ihrem Beisein ausgefüllt.

Führungszeugnis - immer persönlich

Sie müssen leider persönlich kommen. Eine Vertretung (auch mit beglaubigter Vollmacht) durch Dritte ist nicht möglich! Wird der Antrag auf ein Führungszeugnis schriftlich gestellt, muss die Unterschrift auf dem Antrag beglaubigt sein.

Führungszeugnis - auch online

Über das Portal des Bundesministerium für Justiz können Sie ein Führungszeugnis auch beantragen. Dies sind die Voraussetzungen:

  • Sie besitzen den neuen Personalausweis oder einen elektronischen Aufenthaltstitel jeweils mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion.
  • Sie haben die AusweisApp ab der Version 1.13 installiert. Frühere Versionen sind leider nicht nutzbar.
  • Sie haben einen für die Online-Identitätsprüfung zugelassenen Kartenleser an ihrem Computer installiert.

Führungszeugnis bei Wohnsitz im Ausland

Wenn Sie im Ausland wohnen, können Sie das Führungszeugnis beantragen beim

Bundesamt für Justiz
Bundeszentralregister
53094 Bonn

Ein Antragsformular halten wir zum Download bereit.

Vier Arten von Führungszeugnissen

Es gibt vier Arten von Führungszeugnissen:

  • für private Zwecke
    (Belegart N)
  • zur Vorlage bei einer Behörde
    (Belegart O)
  • Führungszeugnisse nach "§ 30a Bundeszentralregistergesetz"
    für Personen im Rahmen der Kinder- und Jugendbetreuung
    (Belegart NE,NG,OE,PE)
  • Europäisches Führungszeugnis
    (in Deutschland lebenden EU-Bürgern wird ein Europäisches Führungszeugnis erteilt. Neben dem Inhalt des Bundeszentralregisters gibt es Auskunft über den Inhalt des Strafregisters ihres Herkunftlandes.)

Das Führungszeugnis für private Zwecke wird Ihnen vom Bundeszentralregister nach Hause geschickt. Das für eine Behörde benötigte Führungszeugnis wird direkt an die Behörde geschickt. Deshalb wird bei der Beantragung dieses Führungszeugnisses unbedingt die korrekte Anschrift der Behörde benötigt.

benötigte Unterlagen

  • Personalausweis (auch ungültig) oder Reisepass oder Kinderausweis bzw. Kinderreisepass
  • schriftliche Bescheinigung über Notwendigkeit (erweiteretes Führungszeugnis nach § 30a)
  • evtl. Bescheinigung über die Gebührenbefreiung

Preis / Kosten

DIe Gebühr für ein Führungszeugnis beträgt 13,--€.

Unter Umständen können Auskunftsersuchen gebührenfrei erteilt werden. (z. B. bei ehrenamtlicher Tätigkeit, Ableisten eines freiw. sozialen Jahres, etc.) Bitte sprechen Sie uns vor der Beantragung an und klären Sie zusammen mit der Sachbearbeiterin/dem Sachbearbeiter, ob eine Gebührenbefreiung in Ihrem Falle möglich ist.

Fristen

Das Führungszeugnis wird nach ca. 2-3 Wochen vom Bundeszentralregister übersandt.

Rechtliche Grundlagen


§ 30 / § 30a Bundeszentralregistergesetz (BZRG)

Erfahren Sie mehr...

Gewerbe
Bürgerbüro

Downloads

Kontakt