Zulassungsbehörde: Feinstaubplakette

Umweltzonen

Seit dem 1. März 2007 können von den örtlichen Kommunen Umweltzonen eingerichtet werden. In diese Zonen dürfen nur noch Kraftfahrzeuge mit geringem Schadstoffausstoß und einer Feinstaubplakette an der Windschutzscheibe (oder einer Ausnahmegenehmigung) einfahren.

In Solingen wurden keine Umweltzonen eingerichtet, so dass Sie hier keine Feinstaubplakette benötigen.
Ausnahmegenehmigungen zum Befahren anderer Umweltzonen werden in Solingen nicht erteilt. Diese sind bei den örtlich zuständigen Straßenverkehrsämtern zu beantragen. Allgemeine Informationen zu Ausnahmegenehmigungen finden Sie unter dem nebenstehenden Link.

Wo Umweltzonen eingerichtet wurden, erfahren Sie im Internet oder telefonisch bei den entsprechenden Städten

Die Verordnung gilt für alle Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge, unabhängig von der Antriebsart (mit Verbrennungsmotoren - Benzin, Diesel oder Gas - und mit Elektroantrieb). Auch im Ausland zugelassene Fahrzeuge benötigen die Plakette, um die Umweltzonen befahren zu dürfen. Mit welcher Plakette das Fahrzeug gekennzeichnet werden kann, erfährt man durch die Emmissionsschlüsselnummer in seinen Fahrzeugdokumenten. In den Fahrzeugscheinen steht sie im Feld 1 (Fahrzeug- und Aufbauart) an der 5. und 6. Stelle, in der Zulassungsbescheinigung Teil I im Feld 14.1 an der 3. und 4. Stelle.

Ausgenommen von den Regelungen zu den Feinstaubplaketten sind:

1. mobile Maschinen und Geräte,

2. Arbeitsmaschinen,

3. land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen,

4. zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge,

5. Krankenwagen, Arztwagen mit entsprechender Kennzeichnung „Arzt Notfalleinsatz" (gemäß § 52 Abs. 6 der Straßenverkehrs-Zulassung-
Ordnung),

6. Kraftfahrzeuge, mit denen Personen fahren oder gefahren werden, die außergewöhnlich gehbehindert, hilflos oder blind sind und dies durch die
nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 der Schwerbehindertenausweisverordnung im Schwerbehindertenausweis eingetragenen Merkzeichen „aG", „H" oder
„Bl" nachweisen,

7. Fahrzeuge, für die Sonderrechte nach § 35 der Straßenverkehrs-Ordnung in Anspruch genommen werden können,

8. Fahrzeuge nichtdeutscher Truppen von Nichtvertragsstaaten des Nordatlantikpaktes, die sich im Rahmen der militärischen Zusammenarbeit in
Deutschland aufhalten, soweit sie für Fahrten aus dringenden militärischen Gründen genutzt werden,

9. zivile Kraftfahrzeuge, die im Auftrag der Bundeswehr genutzt werden, soweit es sich um unaufschiebbare Fahrten zur Erfüllung hoheitlicher
Aufgaben der Bundeswehr handelt,

10. Oldtimer (gemäß § 2 Nr. 22 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung), die ein Kennzeichen nach § 9 Abs. 1 oder § 17 der Fahrzeug-
Zulassungsverordnung führen, sowie Fahrzeuge, die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union,
einer anderen Vertragspartei des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Türkei zugelassen sind, wenn sie
gleichwertige Anforderungen erfüllen.

Feinstaubplaketten sind zu unterschiedlichen Preisen auch bei den technischen Überwachungsvereinen, AU-Werkstätten und Autohäusern erhältlich und solange gültig, wie das Fahrzeug das eingetragene Kennzeichen hat.


 

benötigte Unterlagen

ZBI (Fahrzeugschein) oder
ZBII (Fahrzeugbrief)

Hinweis: Diese Dienstleistung kann auch im BB Ohligs vorgenommen werden

Preis / Kosten

5,95 EUR

Rechtliche Grundlagen


Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG)
Luftreinhalteplan
Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
Kennzeichnungsverordnung

Schlagworte / ähnliche Angebote

Zulassungsbehörde

Ihr Kontakt