KFZ: Feinstaubplakette

Umweltzonen

Seit dem 1. März 2007 können von den örtlichen Kommunen Umweltzonen eingerichtet werden. In diese Zonen dürfen nur noch Kraftfahrzeuge mit geringem Schadstoffausstoß und einer Feinstaubplakette an der Windschutzscheibe (oder einer Ausnahmegenehmigung) einfahren.

In Solingen wurden keine Umweltzonen eingerichtet, so dass Sie hier keine Feinstaubplakette benötigen.

1. Wo bekomme ich eine Feinstaubplakette?

Die Stadt Solingen vergibt die Plaketten bei der Kfz-Zulassungsstelle/Bürgerbüro Höhscheid und im Bürgerbüro Ohligs. Weitere Anlaufstellen sind die Prüfstellen (TÜV, DEKRA, GTS, GTÜ etc.) oder AU-zertifizierte Kfz-Werkstätten, die Abgasuntersuchungen durchführen dürfen. Ihr Fahrzeug wird dazu nicht benötigt. Sie müssen lediglich den Fahrzeugschein (Original) vorlegen. Für ein im Ausland zugelassenes Fahrzeug erhalten Sie die Feinstaubplakette bei den Prüfstellen (TÜV, DEKRA, GTS, GTÜ etc.) oder AU-zertifizierte Kfz-Werkstätten, die Abgasuntersuchungen durchführen dürfen.

2. Wie viel kostet die Feinstaubplakette?

Die Kfz-Zulassungsstelle/Bürgerbüro Höhscheid und das Bürgerbüro Ohligs berechnen für die Ausstellung der Feinstaubplakette 5,95 €. Bei anderen Abgabestellen kann der Preis abweichen.

3. Wo gilt die Feinstaubplakette

Die Plakette gilt bundesweit in allen deutschen Städten mit einer Umweltzone.
Die Plakette muss immer mit dem aktuellen Kennzeichen übereinstimmen.
Auf den Seiten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit finden Sie eine Übersicht der bereits eingerichteten und geplanten Umweltzonen in Deutschland.

4. Wer erhält eine Ausnahmegenehmigung und wo kann sie beantragt werden?

Genauere Informationen erhalten Sie bei den örtlich zuständigen Straßenverkehrsämtern der jeweiligen Umweltzone. Hier können Sie auch den Antrag zur Erteilung einer Ausnahmegenehmigung stellen. Ausnahmegenehmigungen zum Befahren der Umweltzonen werden in Solingen nicht erteilt. Allgemeine Informationen zu Ausnahmegenehmigungen finden Sie unter dem untenstehenden Link.

5. Für wen gilt die Plakettenverordnung?

Die Verordnung gilt für alle Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge, unabhängig von der Antriebsart (mit Verbrennungsmotoren - Benzin, Diesel oder Gas - und mit Elektroantrieb). Auch im Ausland zugelassene Fahrzeuge benötigen die Plakette, um die Umweltzonen befahren zu dürfen. Mit welcher Plakette das Fahrzeug gekennzeichnet werden kann, erfährt man durch die Emmissionsschlüsselnummer in seinen Fahrzeugdokumenten. In den Fahrzeugscheinen steht sie im Feld 1 (Fahrzeug- und Aufbauart) an der 5. und 6. Stelle, in der Zulassungsbescheinigung Teil I im Feld 14.1 an der 3. und 4. Stelle.

Ausgenommen von den Regelungen zu den Feinstaubplaketten sind:

1. mobile Maschinen und Geräte,

2. Arbeitsmaschinen,

3. land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen,

4. zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge,

5. Krankenwagen, Arztwagen mit entsprechender Kennzeichnung „Arzt Notfalleinsatz" (gemäß § 52 Abs. 6 der Straßenverkehrs-Zulassung-
Ordnung),

6. Kraftfahrzeuge, mit denen Personen fahren oder gefahren werden, die außergewöhnlich gehbehindert, hilflos oder blind sind und dies durch die
nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 der Schwerbehindertenausweisverordnung im Schwerbehindertenausweis eingetragenen Merkzeichen „aG", „H" oder
„Bl" nachweisen,

7. Fahrzeuge, für die Sonderrechte nach § 35 der Straßenverkehrs-Ordnung in Anspruch genommen werden können,

8. Fahrzeuge nichtdeutscher Truppen von Nichtvertragsstaaten des Nordatlantikpaktes, die sich im Rahmen der militärischen Zusammenarbeit in
Deutschland aufhalten, soweit sie für Fahrten aus dringenden militärischen Gründen genutzt werden,

9. zivile Kraftfahrzeuge, die im Auftrag der Bundeswehr genutzt werden, soweit es sich um unaufschiebbare Fahrten zur Erfüllung hoheitlicher
Aufgaben der Bundeswehr handelt,

10. Oldtimer (gemäß § 2 Nr. 22 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung), die ein Kennzeichen nach § 9 Abs. 1 oder § 17 der Fahrzeug-
Zulassungsverordnung führen, sowie Fahrzeuge, die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union,
einer anderen Vertragspartei des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Türkei zugelassen sind, wenn sie
gleichwertige Anforderungen erfüllen.


 

benötigte Unterlagen

ZBI (Fahrzeugschein) oder
ZBII (Fahrzeugbrief)

Hinweis: Diese Dienstleistung kann auch im BB Ohligs vorgenommen werden

Das Bürgerbüro Ohligs ist am 19.08. und 23.09.2017 geschlossen und wird im Zeitraum vom 21.08.2017 bis zum 22.09.2017 zum Wahlbüro. Zulassungsangelegenheiten können in diesem Zeitraum ausschließlich im Bürgerbüro Höhscheid vorgenommen werden!

Preis / Kosten

5,95 EUR

Rechtliche Grundlagen


Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG)
Luftreinhalteplan
Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
Kennzeichnungsverordnung

verwandte Themen und Angebote

Ihr Kontakt

  • Back-office Kfz-Angelegenheiten

    Telefon: 0212 / 290 - 3677
    Telefax: 0212 / 290 - 3679

    E-Mail: kfz-zulassungsbehoerde@solingen.de

    Verwaltungsgebäude
    Gasstraße 22
    42657 Solingen

    geöffnet / erreichbar:
    Montag bis Freitag
    08.00 - 13.00 Uhr
    Montag, Dienstag auch
    14.00 - 16.00 Uhr
    Donnerstag auch
    14.00 - 18.00 Uhr

  • Karin Breitkopf

    Telefon: 0212 / 290 - 0
    Telefax: 0212 / 290 - 3679

    E-Mail: k.breitkopf@solingen.de

    Verwaltungsgebäude
    Gasstraße 22
    42657 Solingen
    Zimmer U.010

    geöffnet / erreichbar:
    Montag bis Freitag
    08.00 - 13.00 Uhr
    Montag, Dienstag auch
    14.00 - 16.00 Uhr
    Donnerstag auch
    14.00 - 18.00 Uhr

  • Bürgerbüro Ohligs

    Telefon: 0212 / 290 - 0
    Telefax: 0212 / 290 - 5306

    E-Mail: buergerbuero@solingen.de

    Bürgerbüro Ohligs
    Kieler Straße 15
    42697 Solingen
    Zimmer 1 - 5

    geöffnet / erreichbar:
    GESCHLOSSEN!
    Bis zur Bundestagswahl am 24.09. wird das Bürgerbüro Ohligs als Wahlbüro genutzt. Alle anderen Dienstleistungen werden dort in dieser Zeit NICHT angeboten.