Ausländer: Bescheinigung über die Fortgeltung der Niederlassungserlaubnis

Ein Aufenthaltstitel erlischt, wenn eine Ausländerin oder ein Ausländer aus einem seiner Natur nach nicht vorübergehenden Grunde ausreist oder ausgereist ist und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer vom Ausländer- und Integrationsbüros bestimmten längeren Frist wieder eingereist ist.

Ein Aufenthaltstitel erlischt, wenn eine Ausländerin oder ein Ausländer aus einem seiner Natur nach nicht vorübergehenden Grunde ausreist oder ausgereist ist und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer vom Ausländer- und Integrationsbüros bestimmten längeren Frist wieder eingereist ist.

Dies gilt auch für eine Niederlassungserlaubnis.

Bei einer Abmeldung ins Ausland tritt diese Folge immer ein. Um das zu vermeiden, kann u.U. eine Bescheinigung über die Fortgeltung der Niederlassungserlaubnis ausgestellt werden.

Voraussetzungen
  • Besitz einer Niederlassungserlaubnis
  • mindestens 15 Jahre rechtmäßiger Aufenthalt im Bundesgebiet
  • der Lebensunterhalt ist gesichert
  • ein Ausweisungsgrund liegt nicht vor

Bitte vereinbaren Sie vorher unbedingt einen Termin mit uns.

benötigte Unterlagen

  • Rentenbescheid
  • Bescheingung vom Sozialamt, dass keine Grundsicherung bezogen wird
  • Nachweis über die Höhe der monatlichen Mietkosten (Kontoauszug etc.)

 

Preis / Kosten

  • 10,00 Euro (ab dem 01.09.2017: 18,00 Euro)

Bitte beachten Sie, dass die Verwaltungsgebühren nur bar bezahlt werden können.

Hinweise

Die Niederlassungserlaubnis von in ehelicher Lebensgemeinschaft lebenden Ehegatten erlischt ebenfalls nicht, unabhängig von der Dauer des Voraufenthalts, sofern der Lebensunterhalt sichergestellt ist.

Die Niederlassungserlaubnis von Ausländern, welche mit einem deutschen Ehegatten in einer familiären Lebensgemeinschaft leben, erlischt ebenfalls nicht, unabhängig von der Dauer des Voraufenthalts und ob der Lebensunterhalt gesichert ist.

Andere Aufenthaltstitel:

Auf Antrag kann auch bescheinigt werden, dass andere Aufenthaltstitel nicht erlöschen. Hierzu sollten Sie einen schriftlichen Antrag an das Ausländer- und Integrationsbüro richten. Geben Sie möglichst ausführlich an, weshalb Sie längerfristig im Ausland bleiben müssen oder möchten.

Rechtliche Grundlagen

Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz - AufenthG)

Erfahren Sie mehr...

Kontakt