Ausländer: Reisendenliste

Drittstaatsangehörige Schüler einer allgemeinbildenden Schule können für Klassenfahrten im Schengenraum eine Reisendenliste beantragen

Eine allgemeinbildende Schule, die eine Klassen- oder Kursfahrt in ein anderes Land der Europäischen Union plant, das nicht zu den Schengen-Staaten angehört, benötigt für ausländische Schülerinnen und Schüler, die nicht die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Staates (Dritt-Ausländer) besitzen, einen Eintrag in einer sogenannten Reisendenliste. Diese Liste ist ein bundeseinheitlicher und fälschungssicherer Vordruck.

Der Eintrag erspart ein aufwändiges Visumsverfahren für jede einzelne Schülerin oder jeden einzelnen Schüler.

Die betroffenen Schülerinnen und Schüler müssen im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels und eines gültigen Reisepasses sein.

Für Schulen auf Solinger Stadtgebiet ist das Ausländer- und Integrationsbüro Solingen zuständig. Für eine konkret geplante Klassen- oder Kursfahrt händigt es die Reisendenliste an Lehrpersonal oder Bevollmächtigte aus der Schülerschaft aus.

Nach Abschluss der Klassen- oder Kursfahrt muss die Reisendenliste zwingend beim Ausländer-und Integrationsbüro wieder abgegeben werden.

benötigte Unterlagen

aktuelles biometrisches Foto

Schreiben der Schule mit folgenden Informationen:

  • Name, Vorname, Geb.-Datum der Schüler
  • begleitendes Lehrpersonal
  • Ziel der Fahrt (Ort und Land)
  • Zeitraum der Fahrt
  • Grund der Fahrt
  • e-Mail oder Telefonnummer einer Kontaktperson

Preis / Kosten

Die Gebühren für die Ausstellung einer Schülerreisendenliste beträgt 12,00 Euro pro Person.

Rechtliche Grundlagen

§ 1 Abs. 5 Aufenthaltsverordnung (AufenthV)

Erfahren Sie mehr...