Wahlhelferin / Wahlhelfer

Für die Europawahl am 26. Mai 2019 sind alle Wahlhelferstellen besetzt.

Vielen Dank für die Bereitschaft zur Mithilfe am Wahlgeschäft. Für dieses Jahr zur Europawahl haben wir die Wahlvorstände bereits besetzt. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich bei der nächsten Wahl im Herbst 2020 (zur Kommunalwahl) wieder für eine ehrenamtliche Tätigkeit im Wahlvorstand bei uns melden.

Wahlhelfer - Freiwillige im Dienst der Demokratie

Für die Durchführung einer Wahl und die vollständige Besetzung der Wahlvorstände ist das Wahlamt der Stadt Solingen auf die ehrenamtliche Mitarbeit von rund 1.000 Personen angewiesen.

Wer als Wahlhelfer aktiv ist, erlebt Demokratie hautnah. Je nach Wahl gibt es unterschiedliche Voraussetzungen für eine Bewerbung:

  • Kommunalwahlen / Wahl zum Oberbürgermeister
    Deutsche und EU-Angehörige ab 16 Jahren
  • Bundes- und Landtagswahlen
    Deutsche ab 18 Jahren
  • Europawahlen
    Deutsche und EU-Angehörige ab 18 Jahre
Der Wahlvorstand

In Solingen gibt es insgesamt 81 Stimmbezirke, und zusätzlich Briefwahlbezirke. Jeder Stimmbezirk wird durch einen Wahlvorstand besetzt. Der Wahlvorstand besteht in der Regel aus acht Personen: Wahlvorsteher mit Stellvertretung, Schriftführer und Stellvertretung, vier Beisitzer. Alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer erhalten eine finanzielle Vergütung.

Alle Wahlvorsteherinnen und -Vorsteher und ihre Stellvertretungen erhalten kurz vor dem Wahltermin eine Einweisung in ihre Tätigkeit. Deshalb: Auch "Neulinge" sind herzlich willkommen! Es ist nicht entscheidend, ob die Bewerber schon einmal in einer solchen Funktion tätig waren.

Die Bewerbung
  • online im sicher verschlüselten Verfahren (siehe Link "Wahlhelfer online").
  • per Mail oder Fax: Bitte beachten Sie: Bei einer unverschlüsselten Datenübermittlung kann eine Kenntnisnahme / Veränderung von Daten durch unbefugte Dritte nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Eine verschlüsselte Meldung über De-Mail ist möglich. Bitte beachten Sie, dass Sie hierfür selbst eine De-Mailadresse benötigen.
    wahlhelfer@solingen.de-mail.de

Wünsche zum Einsatzort oder zum gemeinsamen Einsatz mit Freunden oder Bekannten können bei der Einsatzplanung fast immer berücksichtigt werden.

Die Aufgaben
  • Prüfung der Wahlberechtigung
  • Ausgabe der Stimmzettel
  • Beaufsichtigung der Wahlkabinen und der Wahlurne
  • Eintragung des Stimmabgabevermerks in das Wählerverzeichnis
  • Sicherstellung des ordnungsgemäßen Ablaufs der Stimmabgabe
  • Auszählung der Stimmzettel ab 18 Uhr.

Sie haben Fragen? Rufen Sie an! Wir infomieren gerne auch telefonisch.

Hinweise

Die Tätigkeit in einem Wahlvorstand ist ein Ehrenamt - also kein Job, um Geld zu verdienen oder gar Reichtümer zu erwerben.

Sie erhalten für den Aufwand am Wahltag eine pauschale Entschädigung, die vom Gesetzgeber als "Erfrischungsgeld" bezeichnet wird.

Jede Gemeinde kann unter Beachtung des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestbetrages diese Entschädigung selbst festlegen.

In Solingen werden je nach der Aufgabe, die übernommen wird (Beisitzer, Schriftführer, Wahlvorsteher) 50,00 € - 60,00 € für dieses Ehrenamt gezahlt.

Zudem erhalten Wahlvorsteher/-vorsteherinnen für die Abholung der Wahlunterlagen eine zusätzliche Aufwandsentschädigung von 10,00 €.

Erfahren Sie mehr...

Kontakt