Ausfuhrzeugnisse für Waren tierischer Herkunft

Ausfuhrzeugnisse für Waren (Lebensmittel, Bedarfsgegenstände und Futtermittel), die innerhalb der EU verbracht oder in ein Drittland ausgeführt werden sollen

Zahlreiche Waren tierischen Ursprungs, die unter das Lebensmittel- und Bedarfsgegenstände- sowie Futtermittelrecht fallen, werden in der EU bzw. in Drittländern vertrieben und benötigen hierfür ein Unbedenklichkeitszertifikat.

Dieses muss beim Bergischen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (BVLA) mindestens 48 Stunden vor der Verbringung bzw. der Ausfuhr beantragt werden. Diese Zertifikate werden über TRACES (TRade Contol and Expert System) abgewickelt.

Zu diesem Zweck benötigt das BVLA vorab eine Vielzahl von Angaben (siehe dazu das Formular unter Downloads).

Für die Ausstellung von Zertifikaten für die Versendung von Waren nicht-tierischer Herkunft ist ein formloser Antrag ausreichend.

 

benötigte Unterlagen

TRACES-Transportanmeldung (siehe Downloads)

Preis / Kosten

Für die Untersuchung der Sendung (ggf. inklusive An- und Abfahrt) bzw. die Prüfung der Vorzertifikate und das Erfassen der Sendung im TRACES-System ist eine Verwaltungsgebühr zu zahlen, die vom Verwaltungsaufwand abhängig ist.

Für jede angefangene 1/4-Stunde eines amtlichen Tierarztes fallen 18,25 € an.

Erfahren Sie mehr...

Downloads

Kontakt