Hunde: Sachkundeprüfung für erlaubnispflichtige Hunde

Sowohl für die Haltung eines erlaubnispflichtigen Hundes als auch für das Ausführen eines solchen Hundes benötigt man eine Sachkundeprüfung, welche in der Regel bei einem amtlichen Tierarzt des Bergischen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes abzulegen ist.

Nur bei Hunden bestimmter Rasse darf die Prüfung auch bei einer sachverständigen, vom Ministerium zugelassenen, Stelle abgelegt werden.

Über die erfolgreiche Ablegung der Sachkundeprüfung wird eine Sachkundebescheinigung ausgestellt, welche die Aufsichtsperson beim Ausführen des Hundes mitzuführen hat.

Folgende Personen gelten automatisch als sachkundig:

  • Tierärztinnen und Tierärzte,
  • Inhaber eines Jagdscheines oder Personen, die die Jägerprüfung mit Erfolg abgelegt haben,
  • Personen, die eine Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 Nr. 3 Buchstabe a oder b des Tierschutzgesetzes zur Zucht oder Haltung von Hunden oder zum Handel mit Hunden besitzen,
  • Polizeihundeführerinnen und Polizeihundeführer,
  • Personen, die aufgrund einer Anerkennung nach § 10 Abs. 3 LHundG selbst berechtigt sind, Sachkundebescheinigungen zu erteilen.

Hat der Halter einmal die Sachkunde nachgewiesen, gilt dieser Nachweis unbegrenzt (unabhängig von der Anzahl der Hunde).

Hinweis

Für die Haltung eines sog. großen Hundes ist die Sachkundeprüfung bei einem autorisierten niedergelassenen Tierarzt abzulegen.

Allerdings hat derjenige, der die Sachkundeprüfung beim Veterinäramt oder einer zugelassenen sachverständigen Stelle abgelegt hat, automatisch auch die Sachkunde zum Halten eines sog. großen Hundes.

Hinweis:

Wegen der Überarbeitung der Informationspflicht nach Art. 13 EU-Datenschutz-Grundverordnung, steht zur Zeit die Fragebögen zur Sachkundeprüfung, nicht zur Verfügung.

Preis / Kosten

Sachkundebescheinigung des Veterinäramtes: 40,-- Euro

Sachkundebescheinigung des Veterinäramtes bei Übernahme des Hundes aus einem Tierheim: 20,- €

 

Ausstellung einer Zweitschrift auf schriftlichen Antrag bei Verlust:

bei Selbstabholung: 10,00 Euro gegen Barzahlung

bei Zusendung: 12,50 Euro mit Gebührenbescheid und anschließender Überweisung

 

Rechtliche Grundlagen

§ 6 Landeshundegesetz - LHundG - NRW

Erfahren Sie mehr...

Kontakt