Tierschutz: Transport von lebenden Wirbeltieren

Für den Transport von lebenden Wirbeltieren gelten besondere Vorgaben je nachdem, ob eigene oder fremde Tiere transportiert werden und über welche Entfernung und Dauer sich der Transport erstreckt.

Transport eigener Tiere

Solange der Transport von eigenen Tieren nicht im Zusammenhang mit einer gewerblichen Tätigkeit durchgeführt wird, ist ein Befähigungsnachweis bzw. eine Zulassung als Transportunternehmer nicht erforderlich (Ausnahme: Landwirte, siehe unten).

Transport eigener Tiere durch Landwirte

Landwirte, die ihr eigenes Nutzvieh in eigenen Transportmitteln innerhalb eines Umkreises von 50 km transportieren, benötigen einen Befähigungsnachweis.

Diesen erhalten sie, auf Antrag und bei Vorlage einer Teilnahmebescheinigung eines durch z.B. durch die Landwirtschaftskammer Nordrhein durchgeführten Lehrgangs, beim Bergischen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt.

Transporte eigener Tiere außerhalb eines Umkreises von 50 km
Transport von Tieren Dritter über eine Strecke von mehr als 65 km
(Versandort - Bestimmungsort)

Landwirte, die eigene Tiere über einen Umkreis von 50 km hinaus transportieren, benötigen eine Zulassung als Transportunternehmer.

Auch Personen, die Tiere für Dritte über eine Strecke von mehr als 65 km transportieren, benötigen eine Zulassung als Transportunternehmer.

Hier wird unterschieden in Transporte unter und über 8 Stunden.

Voraussetzungen für die Zulassung als Transportunternehmer für Transporte unter 8 Stunden
  • schriftlicher Antrag
  • Nachweis der Sachkunde für den Unternehmer und jeden Betreuer und Fahrer.
  • Nachweis der Zuverlässigkeit, durch Vorlage eines Führungszeugnisses der Belegart - O - und einer Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (beides zu beantragen im Bürgerbüro Ihrer Gemeinde)
  • Nachweis, dass die Transportfahrzeuge den Vorgaben der Verordnung (EG) Nr. 1/2005 entsprechen
Voraussetzungen für die Zulassung als Transportunternehmer für Transporte über 8 Stunden
  • schriftlicher Antrag
  • Nachweis der Sachkunde bzw. Befähigungsnachweis für den Unternehmer und jeden Betreuer und Fahrer
  • Nachweis der Zuverlässigkeit, durch Vorlage eines Führungszeugnisses der Belegart - O - und einer Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (beides zu beantragen im Bürgerbüro Ihrer Gemeinde)
  • Nachweis, dass die Transportfahrzeuge den Vorgaben des Anhangs I Kapitel II und VI in Bezug auf Konstruktion, Bauweise und Wartung der Verordnung (EG) Nr. 1/2005 entsprechen
  • Nachweis der gültigen Zulassung sämtlicher Straßentransportmittel, die für die lange Beförderung eingesetzt werden sollen, nach Art. 18 der VO (EG) Nr. 1/2005 oder Vorlage eines Gutachtens, welches von der DEKRA oder einer anderen geeigneten Stelle erstellt wird, für jedes Straßentransportmittel, das für lange Beförderungen eingesetzt werden soll
  • Nachweis, dass in sämtlichen Straßentransportmitteln, die für die lange Beförderung eingesetzt werden sollen, Navigationssysteme vorhanden sind, die den Vorgaben nach Anhang I Kapitel VI Nummer 4.2 der VO (EG) Nr. 1/2005 entsprechen
  • Nachweis eines Verfahrens, nach dem die Bewegungen sämtlicher Straßentransportmittel verfolgt und aufgezeichnet werden und ständiger Kontakt zu den auf langen Beförderungen eingesetzten Fahrern gehalten werden kann
  • Nachweis von Notfallplänen, die in dringenden Fällen zum Tragen kommen

Sachkundeprüfung anlässlich des Ausstellens eines Befähigungsnachweises für Betreuer und Fahrer

Die Sachkunde für den Befähigungsnachweis für den Transport von Nutzvieh kann durch Teilnahme an einem Seminar, welches z. B. von der Landwirtschaftskammer Nordrhein angeboten wird, nachgewiesen werden.

Die Sachkunde für den Transport von Hunden kann z.B. durch die Teilnahme an einem Seminar der Stadt Gelsenkirchen, Frau Dr. Schulze-Schleithoff, erworben werden. Kontakt: veterinaeramt@gelsenkirchen.de.

Die Sachkunde für den Transport anderer Heimtiere kann nach vorheriger Terminabsprache beim Bergischen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (BVLA) erworben werden.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Bergische Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (BVLA) zur Verfügung.

Hinweis:

Wegen der Überarbeitung der Informationspflicht nach Art. 13 EU-Datenschutz-Grundverordnung, stehen zur Zeit die Anträge auf Ausstellung eines Befähigungsnachweises und Antrag auf Zulassung als Tiertransportunternehmen nicht zur Verfügung.

Preis / Kosten

Befähigungsnachweis:

 

26,00 €

 

Zulassung als Transportunternehmer für Transporte unter 8 Stunden:

 

35,00 - 500,00 €

 

Zulassung als Transportunternehmer für Transporte über 8 Stunden:

 

35,00 - 1.000,00 €

 

Sachkundeprüfung anlässlich des Ausstellens eines Befähigungsnachweises für Betreuer und Fahrer:

 

75,00 - 250,00 €

 

 

Rechtliche Grundlagen

Verordnung (EG) Nr. 1/2005

Erfahren Sie mehr...

Kontakt